Home   /   Live Reviews  /   Metallica – Rotundenplatz

Metallica – Rotundenplatz

Metallica – Rotundenplatz
Für jeden Österreicher, der sich nur ein klein wenig für Metal begeistern kann, war wohl der 5. Juli 07 am Rotundenplatz ein Fixtermin. Oomph!, Heaven & Hell und Metallica waren nach Wien gekommen und haben eine Show geliefert, die bestimmt keiner so schnell vergisst.

Vorab möchte ich euch gleich Bescheid geben, dass ich dieses Konzert mal aus einer ganz besonderen Perspektive schildere. VIP? Bühnentechniker? Security? Nein! Eisverkäufer! Circa vier Stunden bin ich als Eisverkaufläufer, wie man sie von den Festivals kennt, herumspaziert und habe den Menschen für einen Hungerslohn eine kühle Erfrischung geliefert.  Begonnen hat der wirklich spektakuläre Abend mit der allseits bekannten Band Oomph! Die Deutschen durften sich über einen überraschend herzlichen Empfang freuen. Wenn dann noch zu „Gott ist ein Popstar“ oder „Augen auf“ mitgegrölt wird, wurde eindeutig gute Aufwärmarbeit geleistet.

Mittlerweile hatten sich auch schon ein paar Eis verkauft, doch das Wetter hat mir zu schaffen gemacht, denn wenn es kalt ist, will natürlich kein Mensch mehr ein Eis. Mein Vorschlag war ohnehin, Bier und Gras mit ins Angebot zu nehmen, denn das waren eindeutig die Dauerrenner an dem Abend.

Die nächsten auf dem Programm waren Heaven & Hell. Der Mix aus Black Sabbath und Dio brachte zwar niemanden zum Mitsingen, war aber trotzdem nett anzuhören. Dem schlechtem Wetter sei dank durfte ich meine Arbeit schon relativ früh beenden, da ohnehin kein Mensch mehr Lust auf Eis hatte.

Alles wartete nun schon gespannt auf die Helden des Abends. Metallica ließen dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Sie entfesselten einen Sturm aus Dauergegröle und Headbangerei, dass einem Hören und Sehen verging. Von meiner Privattribüne (dem Schöllereis-Truck) konnte man bis in die letzten Reihen das Klatschen gut beobachten. Absolutes Highlight war das Bass-Solo. Ich hatte echt keine Ahnung was für tolle Sachen man mit so einem schicken Instrument machen kann, aber man lernt ja immer dazu. Nachdem dann so gut wie jeder Klassiker verpulvert war, wurde die grandiose Show mit einigen Feuerwerkskörpern beendet.

Es war einfach ein genialer Abend, der stimmungsvoller nicht hätte sein können. Vom Sound bis zur Verpflegung hat alles gepasst; Und wenn die letzten großen Versprechungen stimmen, dann dürfen wir uns schon nächstes Jahr auf eine neue Tour mit neuem Album freuen!

Home   /   Live Reviews  /   Metallica – Rotundenplatz
Related Article