Devastating Enemy – The Fallen Prophet

Andreas Straßmayr 17. Dezember 2010 0

Nach zwei EPs war’s am 16.12.2010 endlich soweit: Devastating Enemy luden zur Prelistening Session ihres ersten Albums: The Fallen Prophet. Enemy.at war dabei und hat sich dieses Werk für euch angehört.

The Fallen Prophet besteht aus elf Songs und reichlich Abwechslung. Nach eigenen Angaben ist die erste Nummer und Namensgeber des Albums „Der Peak der Härte“. Mit dieser Beschreibung haben sie definitiv recht. Harte Gitarren-Lines und fette Break-Downs zeichnen das Album aus. DEVASTATING ENEMY haben es mit ihrem Album geschafft, viele verschiedene Einflüsse zu verbinden. Es gibt viele, harte und wirklich schnelle Double-Kick Parts, die richtig dosiert sind, sodass die Lieder nicht überladen wirken.

 

Die Gitarren meistern ihre Aufgaben hervorragend. Bei einigen Lieder gehen ihre Lines sofort ins Ohr, wo sie auch bleiben. Darüber hinaus sorgt Sänger Daniel mit seiner Mischung aus Shouts, Growls und Clean-Gesang dafür, zusätzlich für melodische Abwechslung. Nach eigenen Angaben ist mit dem neuen Bassist neuer Wind in die Band gekommen. Das beweist dieser gleich bei der sogenannten „Mädlsnummer“, Your Ravenous Creed. Bei dieser Komposition bedient er sich eines seltenen Werkzeugs im Metal-Genre – dem Slappen.

Abgesehen von den eben genannten Besonderheiten, gibt es noch genügend weitere Gründe sich diese Platte anzuhören. Insgesamt ist The Fallen Prophet eine Mischung aus vielen verschiedenen Einflüssen, wirkt aber dabei weder abgekupfert noch nachgemacht. DEVASTATING ENEMY haben mit ihrem Album eine abwechslungsreiche und gute Melodic-Death-Metal Platte geschaffen.

 

In aller Kürze

Devastating Enemy
The Fallen Prophet
VÖ: Februar 2010

 

 

Zum Interview der Band gehts hier.

Bist du schon Teil der enemy.at Familie?schliessen
oeffnen