Home   /   Live Reviews  /   Petsch Moser – Chelsea

Petsch Moser – Chelsea

Petsch Moser – Chelsea

Die vier charismatischen Musiker von Petsch Moser haben am 9.12 endlich wieder mal im Chelsea vorbeigeschaut. Enthusiastische weibliche Fans, lautes Mitgegröle und ein äußerst ungewöhnlicher Support: Eine kleine Rückschau auf den Abend gibt’s hier.

HR. HERMANN hieß er, der bereits erwähnte ungewöhnliche Support. Ein solcher war er zum einen, weil er nur etwa zwölf Minuten lang mit seiner Gitarre auf der Bühne saß. Zum anderen weil er in dieser kurzen Zeit Sonderliches wie Ein Hund kam in die Küche zum Besten gab. Verabschiedet hat er sich mit einem „Lied für alle Biertrinker“, denn das muss ja schließlich sein, meinte er. Mit einem „Yeah!“ quittierte dieses das Publikum und „Yeah!“ sagen auch wir. Oder doch lieber HÄ???

Nach nur fünf Umbauminuten standen dann auch schon PETSCH MOSER auf der Bühne. Die freuten sich sichtlich, wieder mal im Chelsea zu sein und legten bei gewohnt guter Laune los. Und wippten die Besucher auch anfangs noch etwas verhalten hin und her, so wurde das Gehopse und Gehüpfe im Laufe der Show immer ausgelassener.

Johnny, das neue Album der Band, wurde bereits das eine oder andere Mal als ihr bisher schlechtestes bezeichnet. Ob sie vielleicht deshalb gleich zu Beginn ankündigten, ausnahmsweise mal nur ältere Songs zu spielen? Egal, Hauptsache, sie haben es getan, denn ab Schöner Ort war die Stimmung fantastisch. Auch Liebeslied hat seine Wirkung bei den Fans gezeigt und da hat es dann auch fast nicht mehr gewundert, dass prompt ein BH auf die Bühne gesegelt ist.

Auch wenn PETSCH MOSER manch einer einkehrende Routine unterstellen mag, gestern konnte ihnen das sicher keiner nachsagen. Stattdessen hat man das Chelsea wieder einmal mit einem guten Gefühl nach einem guten Konzert verlassen.

 

Wie gefiel euch PETSCH MOSER?

{mainvote}


{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157625569590520{/flickr-album}

Home   /   Live Reviews  /   Petsch Moser – Chelsea
Related Article