Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Sorrow – The Sorrow

The Sorrow – The Sorrow

The Sorrow – The Sorrow

Am 29.10.2010 hat die vorarlberger Combo ihr drittes Album veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit Produzent Toni Meloni (Caliban, Die Toten Hosen) haben es The Sorrow geschafft ihr aktuelles Album The Sorrow noch brachialer klingen zu lassen.

„Was nicht dramatisch klingt, kommt nicht auf dieses Album.“ Dieser Satz war die eigene Vorgabe für THE SORROW. Das ist ihnen gelungen.
Hardcore-Gitarrenlines, Clean – Gesang und Shouts gepaart mit einem dröhnenden Schlagzeug, das ist die Mischung die euch auf diesem Werk erwartet.
Musikalisch sind THE SORROW irgendwo zwischen INFLAMES, KILLSWITCH ENGAGE und CALIBAN. Diese Einflüsse sind deutlich zu hören. Keiner ihrer Songs klingt allerdings abgekupfert oder gar gecovert. Die Band versteht es, sich von ihren Vorbildern inspirieren zu lassen und daraus ihre eigene Musik zu gestalten.

 

Die beiden Gitarren harmonieren und ergänzen sich hervorragend. Zusammen mit dem Clean – Gesang, den Shouts und dem harten, brachialen Schlagzeug verbindet sich alles zu einem großen Ganzen. Auf der anderen Seite haben die Vorarlberger auch ruhige Parts in den 13 Tracks versteckt.

Abschließend bleibt zu sagen, dass THE SORROW mit The Sorrow wirklich ein herausragendes Werk geschaffen haben. Die Mischung aus verschiedenen musikalischen Elementen macht das Album zu etwas besonderem. Dieses Platte zeigt gleich beim ersten Durchhören sein ganzes Potenzial.
Wer auf ehrlichen Metal aus dem Heimatland steht sollte an diesem Album auf keinem Fall vorbeigehen.

 

In aller Kürze:

THE SORROW
The Sorrow
VÖ: 29.10.2010

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Sorrow – The Sorrow
Related Article
One Comment