Basanos – Cracking The Sledge

Lukas Elzbieciak 26. September 2011 0
Basanos – Cracking The Sledge

Basanos kehrt zurück! Härter und besser als je zuvor. “Groove Metal from Vienna” der aller feinsten Sorte – wie uns das Knüppeln und Dreschen auf ihrem zweiten Album “Cracking The Sledge” gefallen hat, erfährt ihr natürlich hier bei uns.

Elf Nummern verspricht uns der Tonträger, Haupteinflüsse: Pantera, Machine Head, Lamb Of God. Das CD-Cover wirkt sehr klischeehaft: “Aha, wieder Groove Metal. Wieder Totenschädel, wieder destruktive Farben. Schon fast mit einem leichten Gähnen legen wir die CD ein und betätigen die Wiedergabetaste.
“Wow…”, ist der Ersteindruck. Das eine österreichische Band auf so hohem, massentauglichem und vor allem groovigen Niveau spielen können, ist schon eine Besonderheit. Die Jungs von Basanos leisten von vorn bis hinten ausgezeichnete Knüppelarbeit – rasch bekommt man Lust auf mehr und sucht schon in diversen Musikportalen gierig nach ihrem ersten Album.

Der Sound ist absolut befriedigend. Das Tonstudio scheint wirklich gute Arbeit geleistet zu haben. Was ganz besonders hervorsticht, ist die Tatsache, dass die Jungs eindeutig Spaß an der Musik haben, die sich auch erfolgreich spielen. Sie erzeugen auf ihren Instrumenten beeindruckenden Lärm, welcher den Genrekönigen Pantera oder Insidern wie Betzefer relativ nahe kommt.

Für die Redaktion ist es ein wilder, aggressiver, akustischer Hörgenuss! Vor allem Songs wie “On My Way” oder “See The Truth” dudeln jetzt relativ häufig durch die Redaktionsboxen. Ebenfalls angetan hat es unserer schermetallischen Abteilung der Opener “The Challenge”. Dieser wird auf jeden Fall in die Endlosschleife aufgenommen werden und noch für viele Tage die Weniger-hart-gesottenen unter uns ordentlich nerven.

Hell Yeah, ich will mehr von dieser Sorte…

In aller Kürze

Basanos
“Cracking The Sledge”
VÖ – bnereits veröffentlicht

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)

Bist du schon Teil der enemy.at Familie?schliessen
oeffnen