Home   /   Interviews  /  Musik  /   Beatsteaks im Interview

Beatsteaks im Interview

Beatsteaks im Interview

Im Zuge ihrer beiden ausverkauften Shows, trafen wir uns mit Gitarrist Bernd und Schlagzeuger Thomas von den wunderbaren Beatsteaks zum Interview. Wir quatschten über eine milchgebende „Beatsteaks Kuh“, billige Anmachen und den perfekten Tag.

 

Fix It – Angenommen der Gasometer wäre heute nicht bespielbar, was würdet ihr unternehmen, um den 5000 Fans trotzdem eine Show zu bieten?
Bernd
: In die Arena umziehen.
Thomas
: Wir würden alle einladen, ins Arena Beisl mitzukommen. Dort würde sich Bernd eine Akustikgitarre umschnallen und ich würde mir ein Bier bestellen. Arnim (Sänger der Bearsteaks, Anm. d. Red.) und Bernd würden dann irgendwie versuchen, ein Konzert über die Bühne zu bringen.

Milk & Honey – Die meisten Kühe geben mehr Milch, wenn sie Musik hören. Zu welcher Musik würde eine Beatsteaks Kuh am meisten Milch geben?
Bernd
: Zu Ballermann Techno – aus purer Angst vor der Musik. (lacht)

Cheap Comments – Was war die billigste Anmache, mit der ihr jemals konfrontiert wart?
Bernd
: Ich wurde mal direkt gefragt ob ich ficken will. Das war so platt, dass ich nein gesagt hab.
Thomas
: Und sofort bereut. (lacht)
Bernd
: Nein, nicht mal bereut.

Let’s See – Wir würdet ihr euch selber beschreiben? – Habt ihr eher alles durchgeplant oder eine „Schauen wir mal was kommt“-Einstellung?
Bernd
: Schauen wir mal was kommt.
Thomas
: Wie Franz Beckenbauer schon sagte.

 


Bullets From Another Dimension
– Stellt euch vor, die Außerirdischen wollen die Welt zerstören und ihr müsst sie überzeugen es nicht zu tun. Was sagt ihr?
Thomas
: Tut euch das nicht an, es gibt lohnendere Planeten. (lacht)
Bernd
: Ihr dürft gern kommen, aber ihr müsst unseren Atommüll mitnehmen.

Under A Clear Blue Sky – Wie sieht für euch ein perfekter Tag aus?
Bernd
: Kommt drauf an, was man sich für den Tag vorgenommen hat. Ein perfekter Tag kann viele Gesichter haben. Angefangen von einem Tag im Proberaum bis hin zu einem Spaziergang im Wald.
Thomas
: Oder man bekommt einen Anruf, dass die Probe ausfällt. (lacht) Der perfekte Tag auf Tour endet auf jeden Fall damit, dass man eine Zigarette in der Koje des Tourbusses raucht.

Access Adrenalin – Ich habe heute zum Geburtstag einen Fallschirmsprung bekommen. Wie holt ihr euch eure Kicks? Habt ihr irgendwelche halsbrecherischen Hobbys?
Bernd
: Vespa fahren!
Thomas
: Vor allem, leg dich niemals mit Berliner Taxifahrern an. Du kannst nur verlieren. (lacht)

Behaviour – Wie verhält ihr euch im Tourbus? Wir haben gelesen, dass ihr da bestimmte Regeln aufgestellt habt? Darf man fragen welche?
Bernd:
Nicht ins Klo kacken. Keine Frauen im Bus, die man nicht kennt.

Halten das alle ein?
Bernd
: Ja. Also zu Besuch dürfen sie schon kommen.
Thomas
: Aber kein Petting. (schmunzelt)

 


Automatic
– Welche Dinge im alltäglichen (Band)leben sind bei euch schon in Fleisch und Blut übergegangen und laufen automatisch ab?
Thomas
: Warten, in der Nase bohren, Däumchen drehen.

Wie vertreibt ihr euch die Zeit beim Warten?
Thomas
: In der Nase Bohren, Däumchen drehen. (lacht)
Bernd
: Mit Musik hören und Tischkicker. Oder auch mit Bücher lesen.

Alright – Was sind Dinge von Fans/Medien/Labels die überhaupt nicht in Ordnung sind? Was ist euch davon schon passiert?
Bernd
: Wenn man unsere Meinung ignoriert. In welcher Form auch immer. Wenn wir fünf schon mal einer Meinung sind, dann ist das verdammt noch mal auch die richtige. (schmunzelt)

House on Fire – Wofür seid ihr Feuer und Flamme?
Bernd
: Es gibt viele Sachen, die ich unterschreiben würde. Vor allem Soziales! Und die Musik natürlich.
Thomas
: Ich hab vor kurzem Tequila Braun entdeckt. Da könnte ich auch dafür sterben – ohne Gemüse! (lacht)
Bernd
: Und ein Bier zum Nachkippen.

Da wir über das Jetzt geredet haben, interessiert uns auch die Zukunft. Wie geht’s mit euch in absehbarer Zeit weiter?
Bernd
: Also wir spielen jetzt mal die Tour zu Ende. Dann verbringen wir einen Augenblick zu Hause. Danach geht’s weiter und wir spielen uns quer durch Europa. Dann kommen die Festivals, da spielen wir auch wieder hier – am 2 Days A Week.
Thomas
: Danach planen wir die nächste Tour im Herbst. Jetzt, wo wir so lange an der Platte gearbeitet haben, wollen wir natürlich viel live spielen.
Bernd
: Zwischendurch drehen wir noch ein paar Videos.

Habt ihr noch irgendwelche Worte zum Abschluss?
Thomas
: Liebt euch.
Bernd
: Liebt euch – verdammt! (schmunzelt)

Das sind schöne Worte zum Schluss. Vielen Dank!

 

 

 

Home   /   Interviews  /  Musik  /   Beatsteaks im Interview

Tags

Daniel Kubera
“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” - Hunter S. Thompson
Related Article
One Comment