Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Betontod – Antirockstars

Betontod – Antirockstars

Betontod – Antirockstars

Rheinberg, Nordrhein-Westfalen: Geburtsort von Claudia Schiffer und Heimat des bekannten Underberg-Kräuterlikörs. In diesem bescheidenen Städtchen erblickte auch die Band Betontod vor ca. 20 Jahren das Licht der Welt.

 

Nach vier Studio- und einem Livealbum, steht nun das fünfte Werk der deutschen Punk/Rock Band in den Startlöchern. „Antirockstars“ fügt sich nahtlos in die bisherige Diskografie der Band ein – ehrlich, straight und ohne Kompromisse schnalzen dem Hörer die 13 Songs um die Ohren!

Wie der Albumtitel verrät, sehen sich Betontod nicht als Rockstars, sondern immer noch als die „Kumpels von nebenan, in T-Shirt, verwaschenen Jeans und mit Bierflasche in der Hand“. „Wir sind Musiker zum Anfassen“, bekräftigt Gitarrist Frank Vohwinkel, „da ist es völlig egal, ob wir vor 20.000 oder vor 200 Zuschauern spielen – anschließend wird immer zusammen mit den Fans gefeiert.“

„Antirockstars“ bietet eingängige Texte mit absoluten Mitsing-Potential – Untermauert von schlichten, aber passenden Punkrockriffs und treibenden Schlagzeug. Genau, was das Deutschrockherz höher schlagen lässt!
Frontmann Oliver Meister bringt’s im Song „Keine Popsongs“ auf den Punkt: „Wir spielen keine Popsongs, wir lieben nur die harten Melodien, wir scheißen auf den Mainstream, passen nicht in eure Strategie.“
Genau das sind Betontod und das werden sie auch bleiben, die nächsten 20 Jahre!

 

 

In aller Kürze

Betontod
„Antirockstars“
VÖ – 26.08.2011

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Betontod – Antirockstars

Tags

Alexander Blach

love it as it is // whatever the fuck this is

Related Article