Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Broken Ego – Love And Decay In 16 Bit

Broken Ego – Love And Decay In 16 Bit

Broken Ego – Love And Decay In 16 Bit

Am 6.11. werden die Newcomer von Broken Ego die Industrialmeister von KMFDM in der Wiener Szene supporten. Wir haben das zum Anlass genommen, mal in die aktuelle EP „Love And Decay In 16 Bit“ reinzuhören.

 Gleich mal eine Warnung vorneweg: „Love And Decay In 16 Bit“ ist keins der Alben, die man sich mal gemütlich vor dem schlafen gehen anhören kann. Ich habe es versucht, ich bin gescheitert.

Gut, „Get Inside You“ wäre zu diesem Zwecke beinahe noch geeignet. Eine Mischung aus Sprechgesang und gehaucht-geflüsterten Zeilen mit leichtem Rockbeat im Hintergrund lädt noch ein zum Schwelgen.

Mit „Body Of Her“ schlägt dann jedoch die Elektronik voll zu und unweigerlich beginnt man die Füße im Takt zu bewegen und mit dem Kopf zu wippen. Industrial Rock wie er sein muss eben und dazu die bedeutsamen Texte von Frontman Chris über das Finden und Verlieren der Liebe.

broken-ego-cover

Mit „God´s Work“ wird es dann noch einmal schön rockig, bevor der letzte Song „I Want You Back“ beinahe wieder „schlafengehtauglich“ endet. Wunderschöne Klavierklänge voller Hoffnung und Zuversicht zu denen man die Augen schließen und träumen muss.

Negativ ist an dem Ganzen nur, dass man an diesem Punkt gerade genug gehört hat, um wieder von vorne beginnen zu wollen. Ist ja nur eine EP, dauert ja nicht lange. Also wieder nichts mit schlafen.

Das nächste Mal kommt das Album von Broken Ego in den Player, wenn ich den Tag starte und nicht, wenn ich ihn Ende. Und das kann ich jedem weiterempfehlen.

In aller Kürze:

Broken Ego
„Love And Decay In 16 Bit“
VÖ – 8.8.2011

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Broken Ego – Love And Decay In 16 Bit

Tags

Related Article