Home   /   CD Reviews  /   Clueso – An und für sich

Clueso – An und für sich

Clueso – An und für sich

Der junge Clueso ist wieder einen Schritt weiter in das weise Erwachsenenalter gewandert. Mit An und für sich schießt er 17 Songs mit Melancholie-Charakter hinaus. Aber natürlich mit der gewohnten Clueso-Art. Wie wir das finden?

Wie seine Hits Kein Bock zu geh’n oder Chicago, so wird auch CLUESO älter, reifer. An seine frechen Songs erinnert heute kaum etwas. Seine neue Scheibe An und für sich brennt nur so mit erfahrener Manier dahin, lehrt uns die Dinge des Lebens und gibt neue Blickwinkel.

 

 

Mit dem Opener Zu schnell vorbei haut CLUESO gleich die erste Hammer-Nummer hinaus. Ein sympathischer Song mit Vergangenheitsfärbung und -bewältigung. So auch das restliche Album. An der Zurückbesinnung haftet das CLUESO-Etikett, das uns so sehr gefällt:  genießen, leben, lieben!

 

Musikalisch dreht sich An und für sich ganz ungewohnt um sanfte, stille Klänge, langsame Rhythmen. Songs wie Beinah gehen gänzlich weg von schrillen Gitarren oder lauter Musik und rotieren mit viel Schlagzeug und ein paar Melodien im CD-Player. Kleine Wunder verzichtet zur Gänze auf Gesang. Und Ey, der Regen beginnt ganz ungeniert mit einem FREUNDESKREIS-Sample von A.N.N.A („Immer wenn es regnet,..“).

 

Und CLUESO? Ist noch immer CLUESO. Der bodenständige, sympathische Junge von nebenan. Sein An und für sich wird nun etwas länger im CD-Player bleiben. Ist es doch die richtige Zeit – sonnige Tage zwischen der nasskalten Regenzeit – CLUESO zu hören.

 

 

In aller Kürze

CLUESO
An und für sich
VÖ – 25.3.2011

 

Wie gefällt euch An und für sich?

{mainvote}

Home   /   CD Reviews  /   Clueso – An und für sich
Anna Obermeier

„Dance Like Nobody Is Watching.“

Related Article