Home   /   CD Reviews  /   Devilate – A Picture Of Misery

Devilate – A Picture Of Misery

Devilate – A Picture Of Misery

Ein lautstarkes Manifest ihres Schaffens und ihrer Musik ist das aktuelle Album von Devilate. Nach dem Austritt des vierten Manns stehen sie zu dritt da und geben ein klares Statement ab: Das sind wir und wir lassen uns nicht unterkriegen!

 

Das titelgebende A Picture Of Misery gibt als Ausgangspunkt der EP das Leitmotiv für die fünf Songs vor. Harte Double Bass Lines, melodisch düstere Shouts und die obligatorischen Gitarrensoli ziehen sich durch das gesamte Album. Ein kompakter Beweis des Könnens und der Identität von DEVILATE sind das Resultat.

Ist der erste Song der hartmetallischen Scheibe als Einleitung zu sehen, so baut sich über drei Folgesongs eine fast schon körperlich spürbare Spannung auf. Das Tempo steigt, die Melodik wird eindringlicher, der Rhythmus schließlich unausweichlich. Da dröhnen Energie und Kraft aus den Lautsprechern, die man einer Drei-Mann-Partie so gar nicht zugetraut hätte.

Ganz in diesem Sinne bildet den abschließenden Höhepunkt dann Dream.Kill.Repeat. Und wo wir schon dabei sind: Wir drücken jetzt auch gleich nochmal Repeat.

 

In aller Kürze:

DEVILATE
A Picture Of Misery
VÖ: November 2010

Wie gefällt euch A Picture Of Misery?

{mainvote}

Home   /   CD Reviews  /   Devilate – A Picture Of Misery
Related Article