Home   /   Interviews  /  Musik  /   Die Atzen im Interview

Die Atzen im Interview

Die Atzen im Interview

Lieber spät als nie! So lautete nich nur die Devise für ihren Österreichgig. Auch unser Interview mit den Atzen hat leider etwas länger gedauert als geplant. Nichts desto trotz war’s spaßig mit den beiden Verrückten zu plaudern.


Hey, ihr wart schon ein paar mal hier in Österreich, wo genau wart ihr denn bis jetzt?

Wie waren schon sehr oft bei euch. Wir waren in Wien, Linz, Salzburg und in etlichen Skigebieten als Apres Ski Acts. Unsere erste Tour 2005 haben wir noch im Planet gespielt. Und es war immer geil. Manchmal knackevoll, manchmal weniger voll aber immer Bombenstimmung.

Und wie war’s heut ?
MEGA !!! Ausverkaufte Halle ist schon mal er Wahnsinn und die schon anfangs fette Stimmung hat sich dann noch immer weiter gesteigert. Und dass alles an nem Montag, ich will gar nicht wissen wie alles morgen alle auf Arbeit aussehen.

Wie schaut euer Tourleben aus? Was sind die größten Probleme?
Das größten Problem sind die Fahrten, die gehen einem mit der Zeit so was von auf den Sack  Speziell bei Doppel oder Dreifachshows ziehen die Fahrten das schon ordentlich die Stimmung runter. Aber spätestens kurz vorm Auftritt kommt dann die Laune wieder.
Der große Vorteil bei uns ist die Tatsache dass wir uns alle schon seit der Schulzeit kennen, somit kennen wir auch die Macken die wir alle haben.

 

Wo war euer allergeilster Gig?
Dass kann man gar nicht sagen, es ist überall anders geil. In Wien war das heut ne ganz andere Energie als in Berlin oder München. Die Menschen sind überall anders. Egal ob von der Attitüde her, dem Styling oder dem Benehmen. Jede Stadt hat ihren eigenen Flair. In Wien kommen die Leute erst viel später aus sich raus, aber dafür dann umso doller.

Hattet ihr irgendein komisches Erlebnis mit eurem doch recht großen Fankreis?
Komisch war zum Beispiel ein Abend im Restaurant an dem mehrere 50+ Hausfrauen an unseren Tisch kamen und lauthals DISCO POGO DINGELINGELING gröhlten. Das war zwar komisch aber irgendwie freuten wir uns im Nachhinein dann doch über die Tatsache das wir Fans in dem Alter haben die genauso abfeiern wie die Jungen.

Jetzt einmal abgesehen von der Hausfrauen Party Horde, wie würdet ihr jemandem, der keine Ahnung von eurer Musik hat, ebendiese erklären?
ATZENKODEX !!! Im Ernst: Es geht nicht nur um die Musik, es geht mehr um den Lifestyle dahinter. Da geht’s um Dinge wie Mode, ne gewisse Einstellung und auf jeden Fall dieses Gemeinschaftsgefühl. Und weil man diesen Lifestyle nicht einfach in zwei Sätzen erklären kann haben wir auch ein Buch, der Atzenkodex, geschrieben das gerade veröffentlicht wird. Da stehen irre viele Infos über den ganzen Atzen-Lifestyle drin.Die Musik selbst ist unbestritten Dance Music, das ganze dann noch mit deutschen Lyrics und ner ordentliche Portion: „ ich mach jetzt mal worauf ich Bock hab!“. Einfach zum Spaß haben und Sau von der Kette lassen. Ne Mischung aus DJ BOBO, Falco, Punkrock, Techno, ICE-T und Bodycount (lacht).

Mal angenommen ich steig jetzt in euren Tourbus ein, was wäre das grausigste das ich finden würde?
Frauenarzt: Wahrscheinlich der ganze Bus an sich.
Manny: Wahrscheinlich das Bett von DJ Klaus. Der hatte sein Bett genau unterm Klo und obwohl man im Bus eigentlich nicht kacken darf ist der heimlich immer aufm Klo gesessen. Anschließend hatten alle ein  Problem.

 

Home   /   Interviews  /  Musik  /   Die Atzen im Interview

Tags

Related Article