Eastpak Antidote Tour – Gasometer

Anna Obermeier 9. November 2011 0

Hart aber herzlich, so lautete das Motto der diesjährigen Eastpak Antidote Tour im Wiener Gasometer! Moshpits, Breakdowns und eine wilde Menge machten diesen Abend zu einer unvergesslichen Nacht!

 

Living With Lions, die erste Band des Abends, mutete für Nicht-Kenner – anders als für diesen Abend erwartet – pop-punkig und gar nicht löwig-laut an. Nach einem kurzen 8-Song-Set war der Auftritt aber auch schon wieder passé und die Kanadier machten Platz für The Ghost Inside.

 

 

Ein bisschen härter ging es dann auch schon bei den Kaliforniern von The Ghost Inside zu. Eine Band, die Spaß macht und die Mengen begeistert! Mit dabei waren “Unspoken” oder “Between The Lines” – aber auch für dieses Gastspiel war der Timetable zu straff und deshalb um einige Nummern zu kurz!

 

 

Der Gasometer füllte und füllte sich, die Mädels in der ersten Reihe schon bereit. Dann waren sie da, August Burns Red und der Sänger mit den Spucktiraden! Show macht Jake Lhurs, Shouter der Band, auf jeden Fall! Thestostheron und Emotionen pur!

 

 

Mit einem Konfetti-Feuerwerk und “Sticks & Bricks” starteten A Day To Remember gegen 22 Uhr ihre Show. Mit im Gepäck alles, was die Fans so hören wollen: “I’m Made Of Wax, Larry, What Are You Made Of?”, “All Signs Point To Laudertale” und natürlich “Homesick”.

 

 

Die Band verwendete alles, was die Trickkiste so hergibt: Sänger Jeremy McKinnon im Zorbing-Ball über der Menge, musical-artige Treppen auf der Bühne und Unmengen von bunten Luftballons. Genauso fulminant, wie das Spektakel begann, beendeten A Day To Remember ihren kurzen Wien-Besuch mit zwei Zugaben inklusive der Akustik-Nummer “If It Means A Lot To You”.

 

 

{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157627964950079{/flickr-album}

Bist du schon Teil der enemy.at Familie?schliessen
oeffnen