Home   /   BAND DES MONATS  /   Juni 11 – Gnackwatschn

Juni 11 – Gnackwatschn

Juni 11 – Gnackwatschn

Auch dieses Monat haben wir wieder Sieger eines Bandcontest im Gespräch. Diesesmal die Gewinner des Local Heroes – Gnackwatschn. Was die Steirer über ihren Sieg denken, welchen Preis sie am besten finden und vieles mehr, lest ihr hier.

 

Was wollt ihr euren Fans sagen, nachdem sie so fleißig für euch gevoted haben?
Danke an alle, die da waren, es ist immer wieder genial mit euch, vor einer vollen Halle zu stehen und diese zum Beben zu bringen, ohne euch wäre das nicht möglich.

Welcher Preis ist eurer Meinung nach der Coolste?
Es haben alle Preise etwas für sich, der teuerste – das Studiopaket bei den Westbahnstudios über sechs Tage Recording und noch mal vier Tage Mixing und Mastering – ist natürlich super, da wir uns damit viel Geld ersparen und gegen Ende des Jahres schon unser erstes Album aufnehmen können.

Wessen Idee war es, sich bei Local Heroes zu bewerben?
Das war die Idee unseres Bassisten Daniel, der uns auch gleich dort angemeldet hat, ohne groß nachzufragen. Wir haben erst davon erfahren, als es schon zu spät war.

Welche Möglichkeiten seht ihr in Bandcontests wie diesen?
Solche Bandcontests sind für junge Bands sehr wichtig. Erstens können sie ihre Liveperformance verbessern, weil sie konstruktive Kritik bekommen. Zweitens können sie damit wirklich den Durchbruch schaffen. Bands wie MADSEN oder GUANO APES haben es auch genau so gemacht. Dieses Mal konnten wir wunderbare Sachpreise und Auftritte abstauben und natürlich viele Kontakte zu anderen Bands und Veranstaltern knüpfen.

Welche anderen Wege geht ihr oder seid ihr gegangen, um Popularität zu erlangen?
Wir haben zu Beginn versucht, in der Gegend rund um unsere Heimat Judenburg bekannter zu werden. Dort haben wir ein paar Gigs gespielt, die sicher sehr wertvoll waren. Da lernt man dazu und wird von Mal zu Mal weniger nervös.
Außerdem sind wir auf den Onlineplattformen Facebook und Youtube vertreten und schauen, dass wir dort genügend Werbung für uns machen. Unsere Fans sind auch sehr treu und empfehlen uns weiter. An dieser Stelle noch ein großes Danke!

Wie geht es jetzt weiter? Darf man sich auf Auftritte/Alben etc. freuen?
Das darf man! Mitte Juni nehmen wir unsere Erste Single im Studio auf und es sind unzählige Auftritte, darunter auch auf dem Augartenfest, dem Soundslike Festival in Graz und dem Kunstmue Festival in Bad Goisern geplant. Wir werden jetzt versuchen, dass wir auch Gigs in Salzburg und Tirol bekommen.

Wie kamt ihr auf die ungewöhnliche Kombination eigentlich völlig unterschiedlicher Musikrichtungen?
So unterschiedlich sind die Musikrichtungen doch gar nicht. Der Punk-Beat passt eigentlich ganz gut zum Polka-Beat. Außerdem haben es uns die ganz großen, FLOGGING MOLLY, schon vorgemacht. Wie wir draufgekommen sind? Nicht so spannend: Unser Sänger und Gitarrist Bertl war bei seinem Zivildienst auf einem Volksmusikkonzert. Da ist es ihm eingefallen.

Vielen Dank!

Home   /   BAND DES MONATS  /   Juni 11 – Gnackwatschn
Related Article