Home   /   Live Reviews  /   Local Heroes Finale – Arena

Local Heroes Finale – Arena

Local Heroes Finale – Arena

Musik aus Österreich gehört gefördert, österreichische Bands gehören gehört! Genau das hat sich Local Heroes zum Ziel gesetzt: Ein Bandcontest, bei dem aufstrebenden Musiker/innen eine Plattform geboten wird, live zu spielen.

Samstag, 15:30, Arena Big Hall. Langsam füllt sich die Arena. Es ist soweit. Das LOCAL HEROES Finale. 14 Bands aus über 300 Bewerbern werden in den nächsten paar Stunden auftreten, die Bühne wird unzählige Male umgebaut werden, Fans kommen und gehen. Bereits am Weg zur Arena sieht man begeisterte Menschen mit Bandshirts, Bannern und Fotoapparaten, in freudiger Erwartung auf einen musikalisch abwechslungsreichen und (hoffentlich für die eigene Band) siegreichen Abend.

 

Abwechslungsreich ist beim LOCAL HEROES Finale Stichwort und Programm. Metal, Hardcore, Rock, Alternative, Electro, Indie, Garage, New Prog. Keine Band klingt wie die andere, die Auftrittsreihenfolge ist per Los entschieden und bietet dadurch ein immer neues Hörerlebnis. Bands, die man nicht kennt, überraschen möglicherweise, die favorisierte Band übertrifft sowieso alles. Viele Musikliebhaber haben es sich auf den Stufen bequem gemacht, lassen von weitem die verschiedenen Höreindrücke auf sich wirken, um schließlich bei ihrer Favoritenband den Bühnenbereich zu stürmen und lautstark anzufeuern. Das Publikum ist dabei mindestens genauso unterschiedlich im Auftreten wie die Bands, es wird gepogt, geschunkelt und gehüpft, mitgesungen und mitgegrölt, geklatscht und gejubelt.

Kurz nach Mitternacht hat schließlich die letzte Band ihren Auftritt absolviert. Nun wird ausgezählt. Die Publikumsvotings mit den Juryvotings abgeglichen. Eine Siegerliste geschrieben. Im Backstagebereich warten die Bands mit den Organisatoren, die akribische Auswertung passiert hinter verschlossenen Türen. Schließlich, nach mehrfacher Überprüfung ist das Ergebnis bestätigt. Die Reihung kann bekannt gegeben werden. Zu diesem Zeitpunkt ist die Stimmung in der ausverkauften Arena auf ihrem Höhepunkt. Sieger wurden schließlich die sympathischen Jungs von GNACKWATSCHN, eine steirische Ska-Punk-Band, die Publikum und Jury gleichermaßen überzeugen konnte, die Grazer Akustiker von DRY NAWSON wurden ganz knapp Zweiter, dicht gefolgt von ELECTRON (Innsbruck).

Wer es ins Finale geschafft hat, ist bereits ein Gewinner. Alle Finalbands dürfen sich neben der Bühnenpräsenz über Sachpreise, Auftritte und andere Goodies freuen. Die Zuhörer über einen Tag voll abwechslungsreicher, ambitionierter Bühnenshows. Und die Organisatoren und Sponsoren über einen gelungenen Bandcontest 2011. Eine Win-Win-Situation also.

Hier die Platzierungen im Detail:

1. Gnackwatschn
2. Dry Nawson
3. Electron
4. ex equo: Ancore, Sensylis, 5 days before
7. Raze
8. Fotzhobl
9. Machine Zoo
10. Hot Grande
11. Arkham Silence
12. Every Morning Hell
13. Prepare for Glory
14. The Exido

Wie gefiel euch das Local Heroes Finale?

{mainvote}

 


{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157626844608042{/flickr-album}

Home   /   Live Reviews  /   Local Heroes Finale – Arena
Related Article