Home   /   Live Reviews  /   Marrok Midnight Carnival – Stadtsaal Steyr

Marrok Midnight Carnival – Stadtsaal Steyr

Marrok Midnight Carnival – Stadtsaal Steyr

Strahlender Sonnenschein. Die erste Grillerei des Jahres. Was kann so einen hammergeilen Frühlingssamstag noch perfekter machen? Na klar – die Marrok “Midinight Carnival” CD-Release Party in Steyr.

Die Anreise erwies sich schwieriger als anfangs gedacht. Nach 90 Minuten Autofahrt, diversen Raucherpausen und einen kurzen Zwischenstop in Bad Hall glaubten wir angekommen zu sein – vor uns lag mit der StadtHALLE jedoch die falsche  Location. Nach diverse Telefonate und einer weiteren Spritztour durch Steyr hatten wir es aber doch endlich geschafft –  wir waren beim StadtSAAL. Ein kurzer Blick auf die Uhr verriet uns, dass wir eine geschlagene Stunde zu früh am Ziel waren, dennoch standen schon ein paar dutzend eingefleischte Fans vor den Toren und warteten gierig darauf, ihre Karten einzulösen.

 

THE BEGINN

Nach einer kurzen Programmpräsentation eines als Zirkusdirektor verkleideten Moderators und einer kleinen Zwischeneinlage des Zauberers “Maguel”, betrat die erste Vorband die Bühne. UNAVOIDABLE – die Amstettner Hardcore-Punk Band lieferten einen tollen Auftritt ab und ebneten den Weg für MARROK.

Auch die Horror-Pop-Punker STUPE-IT hatte ihre Hausaufgaben gut gemacht und spielten ein einwandfreies Set.

MARROK

23:45 – endlich so weit. Die Halle verfinsterte sich und über einer Leinwand vor der Bühne wurde ein Tribute-Video des vergangenen Jahres abgespielt. Hauptinhalt natürlich der International Live Award. Leider läuft nicht immer alles reibungslos ab. Da sich der Rauch der Nebelmaschine hinter dem Vorhang vor der Bühne staute dauerte es nicht lange und die Rauchmelder im Konzertsaal spielten verrückt. Dies war jedoch schnell behoben. Der nächste Zwischenfall ließ nicht lange auf sich warten. Der Drummer zertrümmerte beim Intro seine Snare.

Brian Pearl der Frontsänger von MARROK meinte dazu: “Manchmal passieren so Dinge, wie dass beim ersten Song der Feueralarm losträllert oder das halbe Audiosystem versagt. Ich hab am selbe Tag noch Fieber bekommen und meine Stimme fast verloren. Aber zum Glück ist dann alles noch gut gelaufen und wir konnten die Release Show in vollen Zügen genießen!”

Dank eines Snareersatzes von STUPE-IT konnte der Release aber kurze Zeit später fortgesetzt werden. Neue Songs wie Dead Carousel oder Midnight Carnival brachten die Menge in Ekstase. Aber auch alte Songs wie No Time To Die durften bei so einer Show nicht fehlen. Geschlagene 90 Minuten tobte die keltische Bestie MARROK über die Bühne und feierte mit ihren eingefleischten Fans den Beginn einer neuen Ära.

 

Wie gefiel euch MARROK?

{mainvote}

{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157626255260268{/flickr-album}

Home   /   Live Reviews  /   Marrok Midnight Carnival – Stadtsaal Steyr
Daniel Kubera

“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” – Hunter S. Thompson

Related Article