Home   /   Live Reviews  /   Millencolin – Arena

Millencolin – Arena

Millencolin – Arena

Manche Geister sind der Meinung, Punk(rock) sei tot. Schwachsinn! Millencolin lieferten, in einer restlos ausverkauften Arena, den absoluten Gegenbeweis. Enemy.at war für euch bei der Pennybridge Pioneers 10 Year Anniversary Tour dabei.

Den Anfang machten die Jungs von ATLAS LOSING GRIP. Mit Piercing in der Nase und Freddie Mercury Bart darunter, heizten sie der Arena ordentlich ein. Die Schweden hielten sich vorbildlich an das Prinzip der Gleichberechtigung – jeder von ihnen durfte mal singen! Dem Publikum hat’s gefallen, ein wunderbarer Einstieg in den Abend!

Weiter ging’s mit den „Peach State Pop Punkern“ VEARA, die nach einer sehr entschärften Version von FOUR YEAR STRONG klangen – Ohne Shouts, aber definitiv besser rasiert! Außerdem haben sie ein Mädchen an den Drums, wofür sie einen großen Pluspunkt verdient haben. Sogar der Bassist wirbelte sein Instrument – trotz geschientem Bein – mehr in der Luft herum, als anständige Achteln zu zupfen – 1A Performance! Diese Band sollte man unbedingt im Auge behalten!

Als um Punk Zehn MILLENCOLIN ihr Set eröffneten, quetschten sich noch schnell die letzten Fans in die Halle. Der Kuschelfaktor stieg rasant ins Immense! Die Skatepunk Veteranen ließen natürlich keinen Hit aus. Der Sound war äußerst gut, die Lichtshow hervorragend und die Stimmung ein Wahnsinn. Sicher einer der größten Pogopits seit langen. MILLENCOLIN lieferten eine würdige Show, immerhin feierten sie den zehnten Geburtstag ihres legendären Albums Pennybridge Pioneers! Nach einer guten Stunde war die Party dann vorbei, aber auf alle Fälle ein Sieg für die Beteiligten und den Punkrock!

{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157626401810243{/flickr-album}

Home   /   Live Reviews  /   Millencolin – Arena
Alexander Blach
love it as it is // whatever the fuck this is
Related Article