Impericon Never Say Die! Tour – Arena

Daniel Kubera 24. Oktober 2011 0
Impericon Never Say Die! Tour – Arena

Sag niemals nie… und sterben. Am 23.10. gastierte die Impericon Never Say Die! Tour in der wunderbaren Arena Wien. Mit dabei waren alte Haudegen wie Deez Nuts und Suicide Silence.

Die Impericon Never Say Die! Tour ist wahrscheinlich den meisten ein Begriff. Alle Jahre wieder lädt Impericon (bis Mitte 2011 bekannt als Imperial Clothing) zu einer Europatournee, in der sich die angesagtesten Bands aus den unterschiedlichsten “Core”-Musikrichtungen (Hardcore, Metalcore usw.) die Bühne teilen. Auch heuer lockte das attraktive Line Up wieder jede Menge Fans der Szene in den ehemaligen Schlachthof.

Für einen mächtigen Einstieg sorgten Vanna. Für unschuldige 18:00 Uhr waren bereits verhältnismäßig viele Leute in der Halle. Sogar der ein oder andere Mosher ließ sich motivieren. Kein Wunder, die Jungs aus den Staaten sind live einfach klasse. Weiter ging’s mit etwas komplizierterer Musik. Anscheinend mussten nicht nur die Corefreunde erst einmal in die Musik finden. Nach einem spieltechnisch etwas unsauberen Start von The Human Abstract ging’s jedoch im Moshpit ganz anständig zur Sache. Wien kann aber mehr!

Und das wurde As Blood Runs Black eindrucksvoll bewiesen. Vielleicht lag es an der Stagetime von 20:00 Uhr oder einfach nur an den Kaliforniern, aber die Halle war zum ersten Mal richtig voll. Die Stimmung hatte (vorerst) ihren Zenit erreicht, der Sound war nahezu perfekt. “Show me your fucking horns Austria” – aber gerne! Leider brach die Welle der Begeisterung bei The Word Alive etwas ab. Schade eigentlich, denn die Musik der Herrschaften gefiel uns wirklich gut. Wenigstens wurden sie mit gutem Sound belohnt. Wir freuen uns auf einen dritten Österreichauftritt, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt.

Bei Deez Nuts braute sich aber schon das nächste Stimmungshoch zusammen. Crowdsurfer zogen über die Händelandschaft hinweg während die Hardcore Hip Hoper ihr Klassiker zum Besten gaben. Für diese Best Of Setlist gab’s “Stagedives – High Fives”. Wien ist “still fucking Hardcore”. Besser geht’s nicht mehr. Wirklich? Sag niemals nie! Emmure haben es irgendwie geschafft, einen draufzulegen. Die Arena sah wohl einen der größten Moshpits ihrer Geschichte. Die Halle war brechend voll, die Lautstärke auf ein Maximum gedreht und die Crowd völlig am durchdrehen. Als kurz nach 23:00 Uhr Suicide Silence die Bühne enterten, waren davon alle offensichtlich ausgepowert. Die Halle etwas leerer, die Energie ein wenig verbrauchter und die Welle des Wahnsinns am abflauen – trotzdem OK. Aber wer kann’s Wien verübeln? Nach sechs – mehr oder weniger – genialen Bands darf man etwas Schwäche zeigen.

Kurz vor Geisterstunde war der Abend dann vorbei und ein Resümee gezogen: Die Impericon Never Say Die! Tour 2011 war fett! Einziger Wermutstropfen: As Blood Runs Black hätte einen späteren Slot verdient. Ansonsten war die Arena am 23. Oktober Gastgeber für ein wirklich überzeugendes Core-Package!

Bist du schon Teil der enemy.at Familie?schliessen
oeffnen