Home   /   Live Reviews  /   Trouble Over Tokyo – Thalia Landstraße

Trouble Over Tokyo – Thalia Landstraße

Trouble Over Tokyo – Thalia Landstraße

Trouble Over Tokyo gab sich am Dienstag im Thalia Landstraße die Ehre und präsentierte sein neues Album / Buch The Hurricane in einem einstündigen Akustikkonzert. Unsere Emmi war für euch (und für sich!) mit dabei.

Ausnahmekonzerte sind schon was Schönes. Unplugged, wie die legendäre MTV Session der SPORTFREUNDE STILLER, mit vollem Streichorchester wie Serj Tankian von SYSTEM OF A DOWN oder – wie in diesem Fall – ein kleines Akustikkonzert des britisch-österreichischen Ausnahmekünstlers Toph Taylor alias TROUBLE OVER TOKYO. Normalerweise die Bühne mit MacBook, Bass, Synthesizern und Lightshow teilend, gab es plötzlich nur eine Gitarre, ein Mikrophon und den schüchternen Wahl-Wiener. Seine Musik nennt er selbst sehr treffend „Indie-Electro-Angst-Pop“.

 

Ein Grenzgänger mit einer kreativen Idee. Die Entscheidung, sein Album The Hurricane in Buchform zu veröffentlichen (die CD steckt in einer Lasche am hinteren Buchrücken), brachte ihm den Vertrieb durch die renommierte Buchhandlungskette Thalia ein. Grund genug, um dort am Dienstag ein Akustikset abzuhalten, in welchem er die seltene Gelegenheit hatte, auch seine ruhigeren Lieder vor Publikum zu spielen (Anspieltipps: Flash Photographs, Pirouette, Leech).

Und dieses erschien zahlreich und erfreute sich mit fast ehrfürchtiger Stille an der ungewohnten Darbietung. Nichtsdestotrotz war die Atmosphäre gelockert. Zu einem großen Teil lag dies sicherlich an Tophs Witz und seiner sympathischen Angewohnheit, hin und wieder die eine oder andere Textstelle zu vergessen. Da kam es auch schon mal vor, dass die Zuhörer um eine Liedzeile (oder „line prompt“) gebeten wurden, weil sie dem guten Herrn entfallen war.  Ach. Hab ich doch gern gemacht, Toph.

 

Wie gefiel euch TROUBLE OVER TOKYO?

{mainvote}

Home   /   Live Reviews  /   Trouble Over Tokyo – Thalia Landstraße
Related Article