Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Against Our Burial – Veiled In Black

Against Our Burial – Veiled In Black

Against Our Burial – Veiled In Black

Was gibt es in der kalten Jahreszeit Besseres, als sich im Mosphit aufzuwärmen? Den passenden Soundtrack liefern uns Against Our Burial! Am 20.10.12 brachten sie ihre zweite EP „Veiled In Black“ raus.

Against Our Burial beginnen auf „Veiled in Black“ ruhig und melancholisch. Über eine Minute lang erklingt bei „Honor and Sacrifice“ eine schöne Klavierpassage, die später auch von Streichern begleitet wird.

Das Klavier wird auch beim nächsten Song direkt weiterverwendet, ehe sich die fünf Metaler nach kurzer Zeit mit einem mächtig verzerrten Gitarrenakkord von ihrer harten Seite zeigen. Das Klavier vermischt sich mit fetten Breakdowns. Hammer! Nach einer weiteren Minute ist es mit der Ruhe dann endgültig vorbei: Die Gitarre spielt ein sehr fetziges Riff, während Vocalist David Fallmann sich die Seele aus dem Leib brüllt.

 

 

Against Our Burial bleiben den Rest der EP auf der härten Schiene. Der Titelsong „Veiled in Black“ ist geprägt vom hohen Tempo der Gitarren und das maschinengewehrartige Schlagzeug von Sebastian Sperl. Besonders cool an dem Song ist die letzte Minute, wo nach besagtem hohen Tempo des Songs ein komplett anderes, von Breakdowns geprägtes Tempo gespielt wird.

Im Verlauf der EP wird eines klar: Pause gönnen sich die Jungs aus Eferding keine. Die Musik ist bis zum letzten Song – „Sincerity“ – voller Emotion und Kraft.

Fazit: Against Our Burial heizen uns ordentlich ein und veröffentlichten einer wunderbare EP. Wir freuen uns schon auf die Live-Auftritte!

 

In aller Kürze

 Against Our Burial
Veiled In Black
VÖ: 20.10.2012

 

 

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Against Our Burial – Veiled In Black

Tags

Related Article