Blue Jade – Lights Out

Jürgen Oberhauser 28. Juni 2012 0

Seit der Rückkehr von Frontman Alex Zilinski aus den USA nach über 200 Gigs mit der Majorlabel-Band Atom Smash, präsentiert die Modern Blues Combo Blue Jade ihren ersten Longplayer “Lights Out”. Wir durften schon vor Release in das Stück reinhören.

 

Wenn man den musikalischen Werdegang von Frontman Z (A. Zilinksi) durchliest, staunt man nicht schlecht; auf Tour mit der US-Rockband Atom Smash, wo man sich unter anderem mit Bands wie Drowning Pool, Filter, Biohazard, 30 Seconds to Mars die Bühne teilte, im Studio hat er mit Producer wie David Bendeth (Elvis, Paramore, Kaiser Chiefs), Deep Purple Drummer Ian Paice oder Rapper T-Pain zusammengarbeitet und vieles mehr.

Das macht einen schon gespannt darauf was nun Blue Jade aus dem musikalischen Ärmel zaubert, die Previews auf YouTube haben schon einmal große Erwartungen geschürt.

 

 

Der Starter “Always Ready” grooved schon ordentlich los, die melodischen Blues-Riffs im typischen Fender Stratocaster Sound geben richtig was her; “Need Some Rock ‘n’ Roll” ist mit ebenso flotten und raffinierten Parts gespickt, bevor mit dem Titeltrack “Lights out” in die ruhigere Sektion der Platte geht.

Die folgenden 3 Songs sind ein wenig schwermütiger, überzeugen aber durch eingängige Refrains. Mit “Silver n Gold” bekommt man wieder feinen Pop-Rock auf die Ohren gedrückt, der Bogen wird mit “Control (what you say that you do)” nochmals gespannt bevor die letzten drei Songs das Ende von “Lights Out” einläuten, welches mit der Semi-Akustik Nummer “Shine on me” stilecht besiegelt wird. 

Die Band hat mit hier auch den eindeutigen Beweis geliefert, dass man keine Zigtausend Facebook-Freunde benötigt um gute Musik zu machen. “Lights Out” macht richtig Laune auf Sommer in allen Facetten, vom Hitzetag bis zum melancholischen Sommerregen. Thumbs up!

In aller Kürze:

BLUE JADE
“Lights Out”
VÖ – 29.6.2012



Bist du schon Teil der enemy.at Familie?schliessen
oeffnen