Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Boho Dancer – Furry Skin

Boho Dancer – Furry Skin

Boho Dancer – Furry Skin

„Furry Skin“ ist die erste Veröffentlichung des dänischen Trios, die Erwartungen sind dementsprechend hoch, findet man doch in der Giglist schon einige große Festivalauftritte vorab eines Releases ihrer Songs.

Der erste Song und Namenspate der EP „Furry Skin“ begegnet einem unschuldig, fast zerbrechlich aber doch vertraut und sehr durchdacht.  Die prägnante Stimme von Ida Wenø lässt die Gänsehaut bis in den Nacken steigen. Man spürt deutlich, dass die Dänen ihr Werk beherrschen.

Einfach gestrickte Strukturen mit klassischer Gitarre, Pauken und Flöte, umhaucht von Ida Wenø’s Stimme bewegen und sind das A und O der Band. Der sechs-minütige Anspieltipp „Pistols“ demonstriert das beispielhaft.


Die Band bewegt sich musikalisch aber nicht immer im seichten Folklore-Wasser. „Me and your God“ überrascht sehr catchy, zeigt sich von der flotteren Seite mit einer gesunden Brise pepp und erinnert irgendwie an eine Fernsehwerbung eines Mobilnetzanbieters.

Langsam neigen sich die 5 Songs von „Furry Skin“ zu Ende. In „Good Vibrations“ wird es nochmals dramatisch, der musikalische Spannungsbogen baut sich ungebremst auf und lässt einen doch wissen das man früher oder später Abschied nehmen muss.

Boho Dancer haben mit ihrer EP einen ersten Einblick in das große Potenzial dieser Band gegeben und sind damit ihren Vorschusslorbeeren mehr als gerecht geworden.

In aller Kürze:

Boho Dancer
„Furry Skin“
VÖ: August 2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Boho Dancer – Furry Skin

Tags

Related Article