Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Death By Chocolate – From Birthdays To Funerals

Death By Chocolate – From Birthdays To Funerals

Death By Chocolate – From Birthdays To Funerals

Death By Chocolate – was nach dem Albtraum jedes Schokoholics klingt, ist eine fünfköpfige, schweizer Band. Nach langjährigem Bestehen veröffentlichte sie ihr Debütalbum.

Seit 2003 existiert das Quintett bereits, das sich nach einem Dessert auf der Karte eines englischen Restaurants benannte. Ambitionen ins Studio zu gehen hatten sie lange Zeit keine. Stattdessen nutzen sie ihre Zeit und spielten zahlreiche Konzerte im deutschsprachigen Raum. Sogar als Vorband von Bon Jovi konnten die Burschen in Zürich vor 40.000 Fans ihren ‚zeitlosen Rock’n’Roll‘, wie sie ihre Musik selbst beschreiben, präsentieren.

Tatsächlich kommen beim Durchhören des Longplayers wenig andere Musikrichtungen zum Vorschein. Deathy By Chocolate geben sich dem eher klassischen Rock hin. Trotzdem hat die Band ihren eigenen Stil gefunden. Sie klingt rau und gibt sich mit Gitarrensoli viel Mühe. Dazu hat Sänger Mathias Schenk eine coole Stimmfarbe und viel Talent, was das Songtexten angeht!

 

Mit dem Album begibt man sich auf eine Reise, es geht „From Birthdays To Funerals“. Man hört Ohrwürmer mit gutem Groove und tanzbare Partysongs zum Abrocken, die einen sofort in ihren Bann ziehen. Dazu ruhigere Nummern, die lässig klingen statt langweilig und zwischendurch wird es einfach sexy! Vor allem beim vorletzten Track „Get Naked“, der einen sofort wild durchs Zimmer tanzen lässt. Ob angezogen oder nicht.

Das Warten auf die Platte hat sich also mehr als gelohnt. Die Schweizer liefern damit ein souveränes Debüt und beweisen, dass man als Band nicht sofort das nächstgelegene Studio oder gar Garage aufsuchen muss, um so schnell wie möglich ein Demo aufzunehmen. Erst den eigenen Stil zu perfektionieren und Erfahrungen als Band zu sammeln, ist unbestreitbar viel Wert. In diesem Fall ist das sogar hörbar. Wir freuen uns schon jetzt auf das zweite Werk der Fünf (hoffen aber, dass sie das nicht erst nach neun Jahren aufnehmen).

 

 

In aller Kürze:

Death By Chocolate
„From Birthdays To Funerals“
VÖ: Jänner 2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Death By Chocolate – From Birthdays To Funerals

Tags

Related Article