Home   /   Live Reviews  /   (First) Seewinkel Noise Festival

(First) Seewinkel Noise Festival

(First) Seewinkel Noise Festival

Ein reines Punk Festival ist etwas das hierzulande nicht allzu oft stattfindet. Beachtliche 17 Bands gaben sich an diesem Wochenende im Nordburgenland die Klinke in die Hand – oder besser gesagt Mikro, Plektrum, Drumsticks und natürlich viel, viel Bier!

Die Wetterlage war optimal, 30 Grad an beiden Tagen. Typisch pannonisches Klima eben. Die Organisationsgruppe der Seewinkel Noise Faktory hatte alle erdenklichen Maßnahmen ergriffen, um ein erfolgreiches und problemloses Fest zu gewährleisten. So wurde zum Beispiel das Arena Security Team Wien engagiert – Szenekenner, die wissen, wie man auf solchen Veranstaltungen zu kontrollieren hat. Nur den nachmittäglichen kurzen Wolkenbruch kann man wohl niemandem vorwerfen.

Punkseidank hielt sich dieses kurze Gewitter in Grenzen und man blieb von Blitzen oder Ähnlichem verschont. Mehr als eine angenehme Abkühlung war es am Ende nicht. Für eine ähnliche Erfrischung wurde am noch heißeren Samstag  gesorgt. Mit einem Feuerwehrlöschfahrzeug wurde die in der Mittagssonne dahin bratende Menge erfrischt. Worauf diese dann (natürlich mit Augenzwinkern) kurzerhand gemeinsam im Chor gegen Bullen und Wasserwerfer skandierte. Gute Laune beherrschte die Veranstaltung voll und ganz.

 

Verhältnismäßig viele Besucher kamen am ersten Tag nicht aus unmittelbarer Nähe. Gut 300 Besucher wurden am ersten Tag verbucht. Am Samstag kamen sogar noch mehr Besucher als am Tag davor. Der Hardcore-lastige Freitag wurde von Missstand um ca. 19 Uhr eröffnet. Dead City Radio, Unavoidable, und die berüchtigten Die Dorks folgten, bis dann Maltschicks Molodoi auftraten. Um 22:30 Uhr spielten die Daily Terroristen und kurz vor Mitternacht beendeten dann SS Kaliert das Freitag-Line-Up. Zur Aftershowparty der etwas anderen Art lud dann am ersten Tag die Seewinkel-Hardcore-Band Determination. Mike Haider bediente dabei unter anderem die „Turntables“ und sorgte damit bis etwa halb fünf Uhr morgens mit Couch auf der Bühne für musikalische Unterhaltung.

Der Samstagnachmittag war vor allem durch gemütliches Beisammensein unter Punks zu vermerken. Auch wenn die Landbevölkerung in Tadten sich so einigen Schrecken bei so manchen anreisenden Festivalbesuchern geholt hatte, war das Miteinander unter den Punks ein durchaus gemütlicher Umgang. Der großen Hitze wurde nämlich mit viel Bier und Spritzwein erfolgreich entgegengewirkt. Vor allem auch der Essensstand mit Frakfurter, vegetarischem Chili und Potato-Wedges bzw. „Grundbirn-Spaüdl“ war sehr beliebt. Bis also der erste Act wieder begann, genoss man die gute Verpflegung.

Etwas nach 19 Uhr begannen dann First Class, danach die Psycho Killers, Ramazuri, Only Attitude Counts und die Mad Pigs. Um ca 23 Uhr spielten Emscherkurve 77 ihr Set. Den Abschluss bildeten The Offenders. Alles in allem war es ein gelungenes Premierenfestival, das sich hoffentlich im nächsten Jahr in dieser, oder vielleicht sogar größerer Form, wiederholen wird.

Home   /   Live Reviews  /   (First) Seewinkel Noise Festival
Bernd Eger
Arbeitet auch als Redakteur bei Fussballerleben.at
Related Article