Home   /   Live Reviews  /   Hot Water Music – Arena

Hot Water Music – Arena

Hot Water Music – Arena

Einen starken Start in die Woche lieferten Black Books, La Dispute und die legendären Hot Water Music in der Wiener Arena. Ein Post-Hardcore bzw. Punk-Rock Abend der Extraklasse! Wir waren natürlich für euch dabei!

 

Um punkt halb neun legte die erste Band des Abends los – Black Books aus Wien lockten die ersten Fans in die große Halle. Die Mehrheit würde die Jungs wahrscheinlich zu recht in die Post-Hardcore-Schublade stecken. Die Fünf lieferten eine absolut solide Show, leider blieb Beteiligung seitens des Publikums aus, wenigstens wurde ordentlich applaudiert. Das ewige Leid als Opener bzw. Local Support.

Weiter ging’s mit La Dispute aus den Vereinigten Staaten, bei welchen fast alle Besucher den Weg vor die Bühne fanden. Mit den Worten „It means a lot to us, to be back in Vienna“, begrüßte Sänger Jordan Dreyer das Publikum.
Die Band begeisterte mit ihren stimmungs- und kraftvollen Songs die gut gefüllte Arena Wien. Definitiv eine Band zum Fühlen. Das nächste Mal kann man La Dispute im September im Wuk bestaunen – sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Die Punkrock Veteranen Hot Water Music endlich wieder vereint. Top motiviert eröffneten sie ihr Set mit dem Klassiker „Remedy“ (dem einen oder anderen noch bekannt aus „Tony Hawk’s Underground“).
Schon beim ersten Song gab sich ein Fan dem Crowdsurfing hin. Doch dabei sollte es bei Weitem nicht bleiben – textsichere Publikumschöre, tosender Applaus und Pogo ohne Ende versüßten die Hot Water Music-Show.
Hit für Hit schlugen sie sich durch den Abend, als ob sie nie weg gewesen wären! Eine Wahnsinns-Show. Wir freuen uns auf eine baldige Rückkehr nach Österreich!

{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157630184859910{/flickr-album}

Home   /   Live Reviews  /   Hot Water Music – Arena
Alexander Blach
love it as it is // whatever the fuck this is
Related Article