Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Adam Lambert – Trespassing

Adam Lambert – Trespassing

Adam Lambert – Trespassing

Laut, schräg, etwas schrill? Ja, das beschreibt den US-Sänger ziemlich gut. Wenn man jetzt noch eine wahnsinns Stimme und glamouröse Outfits dazu addiert hat man’s – Adam Lambert. Wir haben uns sein zweites Studioalbum für euch durchgehört.

Zugegeben, ganz frisch ist es ja nicht mehr, aber „Trespassing“ ist es auf jeden Fall wert, mal reinzuhören. Das am 18. Mai 2012 veröffentlichte Album erreichte bei uns zwar “nur“ Platz 28 der Charts, doch in den USA ging es regelrecht durch die Decke und stieg gleich in der ersten Woche auf Platz 1 der Billboard 200 ein. Ein Erfolg, der auch durchaus gerechtfertigt ist.

Der Titeltrack ist gleichzeitig auch der Opener – und was für einer. Man verspürt sofort den Drang, aufzuspringen und zu tanzen. Kommt der erste Song noch etwas rockiger daher, wechselt der zweite Song „Cuckoo“ eher in die Dance-Pop-Richtung. Damit hat man dann schon die essenziellen Elemente des Albums herausgehört – Pop, eine Prise Rock und viel Dance und Electro. Mit diesem Wissen ausgestattet, fällt einem das sich später am Album befindende „Broken English“ als kleiner Ausreißer sofort auf. Denn dieser Track überrascht mit Dubstep Elementen und wirkt als Ganzes als ein eher untypischer Adam Lambert Song.

 

 

„Kickin’ In“ ist wieder so ein potenzieller Club-Kracher, kein Wunder wurde er doch wie schon der Song  „Trespassing“ von Pharrel Williams mitgeschrieben und produziert. Weiters ist natürlich auch die erste Singlauskopplung „Better Than I Know Myself“ auf der CD zu finden. Doch auch Balladen sind auf diesem Album anzutreffen. „Underneath“ und vor allem das für Lambert sehr persönliche „Outlaws of Love“, das die noch immer mangelnde Akzeptanz gegenüber der LGBT-Community anspricht, sind sehr stark und kitzeln noch einmal die unglaubliche Stimmgewalt des Sängers hervor. Meine persönlichen Favoriten sind das rockig angehauchte „Chokehold“ und der Erste der Drei auf der Deluxe Version enthaltenen Bonustracks „Runnin“.

„Trespassing“ ist Pop vom feinsten. Eingängiger Sound, gute Texte, große Emotionen, Spaßfaktor und gute Vocals. Wenn Mainstream-Pop sich so anhören kann, wollen wir bitte mehr davon.

 

In aller Kürze

Adam Lambert
„Trespassing“ 
VÖ – 18. Mai 2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Adam Lambert – Trespassing

Tags

Vanessa Spanbauer
"Stop trying to fit in - when you were born to stand out!"
Related Article