Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   John Tejada – The Predicting Machine

John Tejada – The Predicting Machine

John Tejada – The Predicting Machine

Er zählt inzwischen zu den Urgesteinen im Produzieren und Arrangieren elektronischer Musik. Seit fast zwei Dekaden ist er aus der Electronicszene fast nicht mehr wegzudenken. Und jetzt gibt’s endlich Neues!

 

Nachdem der aus Wien stammende und nun in Kalifornien lebende Produzent und DJ John Tejada überraschenderweise sein vorheriges Studioalbum „Parabolas“ beim Kölner Electroniclabel „Kompakt“ veröffentlichte, und nicht bei einem seiner eigenen zwei Labels, waren sowohl Fans als auch Kritiker verwundert und verwirrt. Allerdings funktionierte die Zusammenarbeit hervorragend, weswegen man beschloss, das neue Album „The Predicting Machine“ ebenfalls bei „Kompakt“ zu veröffentlichen.

 

 

Gleich mit dem ersten Track des Albums „Orbiter“ erlebt man eine herbe Enttäuschung: Der Opener hat weder Hand noch Fuß und schleicht harmlos im Raum herum und versucht nicht einmal in die Gehörgänge einzudringen. Traurigerweise erlebt man auch beim Weiterhören keinen Höhepunkt, wie man es sonst von John Tejada gewohnt ist. Verzweifelt wird versucht, an Erfolge wie zum Beispiel „Sweat (On The Walls)“ anzuknüpfen, scheitert aber vergeblich. Vor allem, wenn man am Tiefpunkt des Albums „Radio Channel“ ankommt, will man eigentlich aufgeben. Wir erwarten uns Besseres für das nächste Album, weil wir wissen, dass John Tejada es könnte.

 

In aller Kürze:

John Tejada
„The Predicting Machine“
VÖ: 14. 09. 2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   John Tejada – The Predicting Machine

Tags

Related Article