Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Kilians – Lines You Should Not Cross

Kilians – Lines You Should Not Cross

Kilians – Lines You Should Not Cross

Lange genug war es still um die Kilians gewesen, doch  jetzt legen sie mit “Lines You Should Not Cross” wieder ein Album nach, das die richtige Linie direkt ins Ohr finden soll. Mehr dazu hier.

 

Seit 2005 wirbelt die Fünfmanncombo aus Dinslaken nun schon. Sie spielten unzählige Toursupports für namhafte Bands (Coldplay, Babyshambles, Tomte) quer durch Deutschland, veröffentlichten zwei mehr als nur solide Alben bis 2010, doch was war dann?
Gerade als die Musikwelt so richtig auf die Kilians aufmerksam wurde, verschwanden sie in der Versenkung und kümmerten sich mal um ihr Studium. Total verrückt eigentlich, doch nun sind sie mit ihrem neuen Album „Lines You Should Not Cross“ zurück und bewegen sich auf den sicheren Pfaden der britischen Schule.

 

Es scheint, als hätten die Kilians in den zwei Jahren einfach „How To Write A Popsong“ studiert und das dann mit spürbarer Raffinesse bei „Lines You Should Cross“ umgesetzt. Sie haben einfach den jugendlichen Rotz in den Nasen gelassen und stattdessen erwachsene Melodie reingepackt, oder einfach gesagt: reifer, deutscher Indie/Rock mit Affinität zu Britpop.
Ein bisschen dreckig blieben sie aber trotzdem, zumindest bei den Benennungen – ihre Ohrwurm-Single „Dirty Love“: {youtube}pnbHIADgXJM{/youtube}

Es ist ein gefinkelter, durchdachter Longplayer, der nun endlich wirklich alle aufhorchen lassen muss. Na, dann hoffen wir doch mal, dass sie nicht wieder abtauchen.

 

In aller Kürze:

Kilians
„Lines You Should Not Cross“
bereits veröffentlicht

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Kilians – Lines You Should Not Cross

Tags

Related Article