Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Neil Young & Crazy Horse – Psychedelic Pill

Neil Young & Crazy Horse – Psychedelic Pill

Neil Young & Crazy Horse – Psychedelic Pill

Nachdem ihre letzte Platte „Americana“ nur aus Neuinterpretationen amerikanischer Klassiker bestand, beweisen jetzt „The Godfather of Grunge“ und seine Band, dass sie das Songschreiben nicht verlernt haben.

Gleich vorweg: „Psychedelic Pill“ ist kein modernes Album. Es bewegt sich vom Stil her zwischen Classic Rock und Hard Rock. Man wird während des Hörens sehr oft an Musik aus den 70ern erinnert und durchaus ein bisschen 90er Jahre lässt sich immer mal erkennen. Wem dieses Genre gefällt, der wird dieses Album definitiv lieben.

Der erste Titel „Drifting Back“ ist hierfür sinnbildlich. Über fast 28 Minuten wird hier mit stark verzerrten Gitarren und der zarten, verletzlich wirkenden Stimme von Neil Young eine unglaubliche Atmosphäre erschaffen. Ausgedehnte Gitarrensoli stellen immer wieder die Höhepunkte dieses Werks dar.

 

Dieses Konzept lässt sich fast auf das ganze Album umwälzen. Dabei hat jeder Song seinen eigenen Charme wie zum Beispiel der Titel „Ramada Inn“ der auf berührende Art und Weise die Geschichte eines alternden Paars erzählt. Einziger Ausreißer ist interessanterweise der Titelsong des Albums, der durch die Soundeffekte schon fast ein bisschen gekünstelt wirkt.

Die zweite Hälfte dieses Doppelalbums knüpft nahtlos an die Erste an und beinhaltet mit „She’s Always Dancing“ und „Walk Like A Giant“ die wohl stärksten Songs des Albums. Dass auf 2 CDs nur insgesamt 9 Titel zu finden sind, lässt sich auf die durchschnittlich lange Laufzeit der Lieder zurückführen. Ein bisschen Konzentration und Ausdauer wird einem da beim Hören schon abverlangt.

Das Fazit ist hier ganz klar: Sehr gut. Neil Young & Crazy Horse verstehen immer noch, wie man Songs mit Herz und Seele schreibt. Diese Art von Musik ist leider heutzutage sehr selten geworden. Wer auf eine gepflegte Prise „Old School“ steht, dem kann man für „Psychedelic Pill“ durchaus eine Kaufempfehlung aussprechen.

In aller Kürze

Neil Young & Crazy Horse
Psychedelic Pill
VÖ: 26.10.2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Neil Young & Crazy Horse – Psychedelic Pill

Tags

Daniel Kubera
“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” - Hunter S. Thompson
Related Article