Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Pilgrim – Misery Wizard

Pilgrim – Misery Wizard

Pilgrim – Misery Wizard

Hinter Pilgrim stecken drei aus Rhode Island stammende Musiker mit den kryptischen Pseudonymen The Wizard (Gitarre/Gesang), Count Elric the Soothsayer (Bass) und Krolg – Slayer of Men an den Drums, welche sich 2010 gefunden haben.
Die Aufnahmen zu „Misery Wizard“ orientieren sich stark an den klassischen Doom Metal Stil alá Saint Vicus oder den frühen Black Sabbath.

Das auf Metalblade erschienene Album bedient sich platt walzender Gitarrenriffs, die aber mit der Zeit und aufgrund der ewig scheinenden Länge der Songs schon fast einschläfernd wirken.
Knapp vor dem dahin Dösen weckt einen auf einmal der rasant schnelle Speedmetal-Part in „The Quest“ und gibt wieder Motivation sich weiter in die Songs zu vertiefen.

Nach diesem kleinem Hoch geht es wieder leicht bergab, pfeifende Gitarren in „Masters of the Sky“ lassen einen doch noch die Augen offen halten, bevor es in der kurz und knackigen Nummer „The Adventurer“ richtig zur Sache geht – endlich Headbangen!!

Mit „Misery Wizard“ haben Pilgrim ein für Freunde des Doom Metals empfehlenswertes Debütalbum am Start.
Wer jedoch auf Innovationen und schreddernde Gitarren hofft, ist hier leider an der falschen Adresse.

In aller Kürze

Pilgrim
„Misery Wizard“
VÖ – 27.01.2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Pilgrim – Misery Wizard

Tags

Related Article