Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Rage Against The Machine – XX

Rage Against The Machine – XX

Rage Against The Machine – XX

Zum 20jährigen Jubiläum ihres politischen Manifestes, re-releasten Rage Against The Machine am 27. Novemberihr Debütalbum. Und zwar gleich in drei verschiedenen Jubiläums-Boxen namens „XX (20th Anniversary Box)“ mit vielen Extras!

In dem selbstbetiteltem Debütalbum von Rage Against The Machine sehen viele einen Meilenstein des Crossover, des Rap-Rock, des Funk-Rock gepaart mit Freestyle-Rap, oder wie auch immer man es nennen mag. Jedenfalls die Zeilen von Künstlersohn und straigt edge lebenden Zack de la Rocha, die irre groovende Rhythmussektion mit Tim Commerford am Bass und Brad Wilk an den Drums, und zu guter Letzt mit Tom Morello an der Gitarre, mit der er verblüffende Sounds, wie vom Keyboard oder Scratching nachahmen kann, suchen bis heute seines gleichen.

Diese zu einem unglaublich aussagekräftigen und wuchtigem Ganzen gepaarten Skills, lassen sich in der Jubiläums-Box „XX“ gleich in mehrfacher Ausführung genießen. Die „20th Anniversary Box“ gibt es nämlich sogar in dreifacher Ausführung.

Zum einen das Deluxe Box Set: 2 CDs, 2 DVDs und eine LP. 12‘‘ Lift-Off Box, 40-Seitiges Booklet und zweiseitigem Poster. Dann in einem Oversized Softpack: 2 CDs und 1 DVD. Und einmal im Jewel Case mit einer CD. Je nach Box ist das Album (remastered) erhältlich, unter anderem dazu dann eben zusätzlich die Tracks in Demoversion und Liveversion. Dabei kann man die Band zum Beispiel bei ihrer „First Public Performance“ begutachten, oder sich an ausgewählten Live-Videos und/oder Live-Tracks erfreuen.

Um es wie die Band mit diesem Album auf den Punkt zu bringen: Die Band war schon immer eher antikommerziell eingestellt. Jetzt werden einige aber sagen, dass ein Re-Release aber doch sehr nach Geldmacherei riecht. Nun ja, nicht wenn dabei so viele Extras, Goodies und Raritäten dabei sind. Für RATM-Fans ist „XX“ also wirklich sehr zu empfehlen.

 

In aller Kürze:

Rage Against The Machine
XX (20th Anniversary Editions)
VÖ: 27.11.2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Rage Against The Machine – XX

Tags

Bernd Eger

Arbeitet auch als Redakteur bei Fussballerleben.at

Related Article