Home   /   Live Reviews  /   Reel Big Fish – Flex

Reel Big Fish – Flex

Reel Big Fish – Flex

Am 16. Februar war es wieder so weit, das alljährliche Reel Big Fish Konzert stand bevor. Kein einziges Ticket war am Abend noch zu haben – eindeutig der Beweis, dass die Jungs aus Kalifornien alles richtig machen. Everybody was doing the fish.

Beim Eingang musste man zur Kenntnis nehmen, dass Streetlight Manifesto, auf die sich wirklich viele Fans gefreut hätten, nicht spielen werden, sondern von einer Band namens Orange ersetzt werden. Diese begann pünktlich um 20:30 Uhr, in einer bereits ziemlich gut gefüllten und schweißtriefenden Halle.

Im gewohnten Emo/PopPunk Look betraten die vier Musiker erwartungsvoll die Bühne – wirkte aber so, als ob, nicht viele auf sie gewartet hätten. Mit Standard Riffs und sehr mangelhaften Gesangkünsten versuchten Orange die Menge anzuheizen. So mancher ließ sich dann doch mitreißen – prinzipiell aber eine Band, die jeder von uns schon tausendmal hören durfte und einfach keinerlei Besonderheiten aufweist, sodass man beim nächsten Stelldichein in Wien gepflegt auf ein Bier gehen kann mit dem Wissen, dass man nichts verpassen wird.

Das Flex war zum Bersten voll, um 21:15 Uhr ertönte das imposante „Superman“ Intro und geleitete Reel Big Fish auf die Bühne. Dann ging’s los mit „Everything Sucks“ und „I Want Your Girlfriend To Be My Girlfriend Too“, als dritten Song gab’s ein Medley aus „Good Thing“ und „Your Guts“. Danach begrüßte Sänger und Gitarrist Aaron Barrett das Wiener Publikum – ein Mann, der wahrscheinlich die Coolness in die Wiege gelegt bekam und definitiv als Koteletten-Model viele Geld verdienen könnte.

In rund 80 Minuten Show ließen Reel Big Fish keinen ihrer Hits aus, „Trendy“, „She Has A Girlfirend Now“ oder „Where Have You Been“. Besonderes Highlight war der Song „S.R.“, den sie in den verschiedensten Musikstilen wiedergaben – von Country zu Disco bis hin zu Metal! Als Zugaben gab’s die Klassiker „Beer“ und „Sell Out“. Natürlich erfüllten sie zum krönenden Abschluss den Wunsch aller und spielten „Take On Me“.

Reel Big Fish ist und bleibt eine musikalisch und technisch einwandfreie Band, die man unbedingt einmal live gesehen haben muss, da jeder Song unglaubliches Spaßpotenzial hat und dabei einfach niemand ruhig stehen bleiben kann. Perfekte Partymusik!

{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157629355858897{/flickr-album}

Home   /   Live Reviews  /   Reel Big Fish – Flex
Alexander Blach

love it as it is // whatever the fuck this is

Related Article