Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Sabaton – Swedish Empire Tour

Sabaton – Swedish Empire Tour

Sabaton – Swedish Empire Tour

Ein toller Abend mit wunderbaren Bands, einem grandiosen Publikum und jeder Menge Hymnen, die jedem Konzertbesucher eine fette Gänsehaut verpasst haben – Wir waren dabei, als Sabaton Wien einen Metal-Abend schenkte, der unvergesslich bleiben wird.

Am liebsten würden wir uns die Finger Wund schreiben, aufgrund der vielen Komplimente, die uns zu diesem Abend einfallen. Volle Hütte, tolles Publikum, grandiose Bands, wobei jede den Titel des Headliners verdient hätte. Der 26.09.2012 wird einfach unvergesslich bleiben, denn selten hat die Arena Wien einen so reibungslosen und tollen Metal-Abend erlebt.

Pünktlich um 20 Uhr legten die Ungarn von Wisdom los und heizten dermaßen ein, dass wir dachten, der eigentliche Headliner würde schon spielen. Sie schafften es, die Menge ordentlich in Bewegung zu bringen und für sehr gute Stimmung zu sorgen. Besonders bewundernswert war das sehr gelungene Iron Maiden Cover „Wasted Years“ von der Platte „Somewhere In Times“, anno 1986. Dank dieser Glanzleistung verliebten wir uns endgültig in die sympathischen Magyaren und bekamen richtig Durst. Wir stellten erfreut fest, dass es in der Arena sehr annehmbare Bierpreise gibt (immer schon gab?) und somit wurde unsere Stimmung gleich doppelt beflügelt. Mit einem kühlen Blonden gestärkt konnten wir auch bei den letzten Songs erfolgreich mitgröhlen.

Ebenfalls pünktlich starteten die Schweizer von Eluveitie mit einer grandiosen Show und einer tollen Stimmung. Wie wir es von Pagan/Folk-Bands gewohnt sind, wurde auch diesmal das Publikum etwas wilder und begann mit den üblichen Feierlichkeiten. Die Band präsentierte sich ebenfalls sehr sympathisch und meisterte eine tolle Show – einzig mit der Performance der Violinistin konnten wir uns nicht wirklich anfreunden, war diese jedoch sehr unsicher und für heidnische Klänge viel zu statisch. Eluveitie überzeugte uns ebenfalls und machte großartig Stimmung für den König des Abends: Sabaton.

Wow. Omg. Beeindruckend. Kreisch. Ja, uns fehlen die Worte, wir können nur noch kurze Äußerungen von uns geben – die Jungs (Herren?) von Sabaton haben eine Wahnsinnsshow abgeliefert und uns wahrscheinlich DAS Metal-Highlight des Jahres geschenkt. Selbst die tolle Leistung aus dem Vorjahr (enemy.at berichtete) konnte bei Weitem übertroffen werden. Wir kennen das Geheimnis der Jungs nicht, aber sie schaffen es immer wieder, sich selbst zu übertreffen. Alles passte – sogar die Belichtung war jeweils mit der Thematik jedes Songs abgestimmt. Die Bühnenshow war perfekt, der Sound überwältigend, die Stimmung unbeschreiblich. Das Wiener Publikum begrüßte Sabaton mit einer enormen Power – diese nahm während des Konzerts zu keiner Sekunde ab.

Doch nicht nur durch’s Anfeuern konnten sich die Wiener bei Sabaton beliebt machen – derzeitig stellen wir auch den schnellsten Biertrinker-Rekord mit 4,6 Sekunden. Man sah die Begeisterung der Band, jedoch ganz besonders die von Frontman Joakim, als das Publikum annähernd jeden Song auswendig mitsingen konnte. Zur Belohnung gab es auch alle klassischen Hits wie „Ghost Division“, „40:1“, „Uprising“ oder auch „Cliffs Of Gallipolli“. Aber auch die Songs aus ihrem derzeitigen Album „Carolus Rex“ wurden euphorisch und kräftig mitgesungen – so gab es besonders gute Stimmung bei „Gott Mit Uns“, „Poltava“ oder auch bei Titellied „Carolus Rex“.

Leider ging das Ganze für uns viel zu schnell zu Ende – Wir verstehen bis heute nicht, wie schnell die Zeit mit guter Musik vergeht. Mit tollen Zugaben konnte Sabaton noch einmal die Stimmung zum Zenit antreiben, doch der Gott der Zeit war uns auch diesmal nicht gnädig. Doch keine Sorge, Sabaton kehrt bald wieder zurück und wird sich selbst herausfordern dürfen. Wir sind gespannt.

Ein Märchenbuchabend für jeden Liebhaber des Metals – dank des tollen Publikums, drei großartiger Bands, einer grandiosen Stimmung und einer tollen Location wird der 26.09.2012 ewig in Erinnerung bleiben. Bis zum nächsten Mal!

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Sabaton – Swedish Empire Tour

Tags

Lukas Elzbieciak
▬ There's just one religion: Music. Especially Metal. ▬ Lieblingsgenres: True Metal ♥♥♥♥ Black Metal ♥♥♥ Power Metal ♥♥♥ Heavy Metal ♥♥♥ Medieval Folk ♥♥♥ Melodic Black Metal ♥♥♥ Melodic Death Metal ♥♥♥ Pagan Metal ♥♥+ Metalcore ♥♥ Medieval Rock ♥♥ Dark Metal ♥♥ Old Electronic ♥♥ NWOBHM ♥+ Deathcore ♥+ Death Metal ♥+ Nu Metal ♥ Pirate Metal ♥ Progressive Metal ♥ Symphonic Metal ♥ Thrash Metal ♥
Related Article