Sympathy für Nothing – A Taste Of Light

Andreas Straßmayr 28. Mai 2012 0

Sympathy für Nothing sind nach längerer Pause und Besetzungswechsel wieder da! Passend dazu gibt’s ein neues Album mit dem erhellenden Titel “A Taste Of Light”. Ob sich das Warten gelohnt hat?

Eines wird sofort nach den ersten Rotationen im CD-Player klar: Das Ding klingt richtig gut. Oben drauf gibt’s ein wirklich schönes Artwork, das zum Anhören einlädt. Bleibt nur noch die Frage zu klären, ob die Qualität der Songs da mithalten kann.

Besonders gut gefällt uns die markante Stimme des neuen Sängers Richard. Sympathy For Nothing hat den Geschlechterwechsel hinter dem Mikrofon wirklich gut überstanden – Sängerin Christina hat zwar große Fußstapfen hinterlassen, die jedoch gut ausgefüllt werden.

 

Musikalisch lässt sich “A Taste Of Light” schwer einordnen. Härterer Rock mit Metal – Elementen trifft’s wohl am ehesten. Fetzige Riffs treffen auf ruhigere Parts, hier und da ein kleiner Scream. Wobei wir auch schon bei dem Wermutstropfen angekommen sind: Die Screams klingen noch nicht 100% ausgereift. Das restliche Songwriting ist aber durchaus überzeugend, abwechslungsreich und lässt keine Langeweile aufkommen.

Unterm Strich haben Sympathy For Nothing mit “A Taste Of Light” eine wirklich gute Platte abgeliefert. Definitiv massentauglich (als Kompliment zu verstehen) und gut ins Ohr gehend. Rein hören lohnt sich auf jeden Fall.

In aller Kürze

Sympathy for Nothing
“A Taste Of Light”
VÖ: April 2012

Bist du schon Teil der enemy.at Familie?schliessen
oeffnen