Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Arlect – Heats amoi her!

The Arlect – Heats amoi her!

The Arlect – Heats amoi her!

Im Herbst 2012 brachten die vier Oberösterreicher von The Arlect ihr Debüt-Album „Heats Amoi Her“ heraus. Auf dieser Scheibe mischen sie fetzigen Rock’n‘Roll mit Innviertler Mundart. Ob das Experiment aufgeht, könnt ihr hier nachlesen.

Die Musiker von The Arlect kennen sich schon lange. Seit sieben Jahren machen sie gemeinsam Musik, früher unter dem Namen Chersoin. Und vor Kurzem haben sie sich musikalisch neu orientiert: Mundartrock sollte das neue musikalische Zentrum sein. Eigentlich eine sehr gute Idee, wenn auch nicht neu. Als geneigter Hörer freut man sich vielleicht auf neue Musik im Stile von Krautschädl oder Alkbottle.

Leider wird der Musikliebhaber ziemlich enttäuscht. Ja, es gibt Rock’n’Roll. Und ja, es wird im Dialekt gesungen. Und das war es. Der Gesang von Sänger Fabian Grabner kann uns leider nicht überzeugen. Und beim Instrumentalen hat man nicht wirklich das Gefühl, als ob sich die Musiker viele Gedanken gemacht hätten.

 

Wer sich das Album von The Arlect trotzdem weiter anhört, wird zwei Dinge feststellen können: Einerseits gewöhnt man sich mit der Zeit etwas an den Stil. Leider nicht genug, um daran Gefallen zu finden. Andererseits klingen alle Songs, angefangen von „A Ondre Zeit“ über „So Schauts Aus“ bis zum Titelsong „Heats Amoi Her“ fast identisch.

Fazit: Leider ein eher enttäuschender Erstling von The Arlict. Die Idee war gut, die Umsetzung ist es nicht. Wir werden die Burschen trotzdem weiterverfolgen und sehen, was aus ihnen wird!

In aller Kürze:

The Arlect
„Heats amoi her!“
VÖ: 21.09.2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Arlect – Heats amoi her!

Tags

Related Article