Home   /   Live Reviews  /   The Stranglers – Szene

The Stranglers – Szene

The Stranglers – Szene

Am 19.04.2012 luden The Strangerls in die ausverkaufte Wiener Szene. Unterstützt wurden die Helden der 80er dabei von Mike Marlin, einem Singer/Songwriter von der Insel. Wie der Abend verlaufen ist und was ihn so very british machte, lest ihr hier.

Um 20:00 Uhr eröffnete Mike Marlin den Abend. Zu Beginn übte sich das Publikum noch in britischer Zurückhaltung – der Saal war nur spärlich gefüllt. Erst im Laufe der Zeit kamen immer mehr Fans in die Halle. Der Künstler überzeugte mit wirklich guter und ruhiger Rockmusik, wirkte aber dabei leider manchmal etwas statisch auf der Bühne. Insgesamt spielte er aber ein solides Konzert und bereitete das Publikum gut auf die eigentlichen Helden des Abends vor: The Stranglers.

 

 

Um 21:15 kamen The Stranglers auf die Bühne. Spätestens jetzt waren alle Fans in der Halle. Ab dem ersten Ton hatte die Band das Publikum in ihren Bann gezogen. Die Menschen hüpfen und groovten zu den Klassikern der Rockurgesteine. Die Band hielt sich mit der Bühnenshow leider etwas zurück: die Vier standen fast ausschließlich auf ihren Plätzen und spielten ihre Songs ohne viel Bewegung. Die Fans störte das aber nicht weiter und auch der Stimmung in der Halle schadetet es nicht.

 

 

Very british wurde leicht und zurückhaltend mit dem Kopf mit gewippt. Spätestens aber bei den großen Hits der Band wie „Golden Brown“ oder „Always the Sun“ war es damit aber vorbei. Diese Songs wurden verständlicherweise sehr gut aufgenommen und heizten dem Publikum noch mehr ein.

 

 

The Stranglers bewiesen mit diesem Konzert, dass sie auch nach über 30-jähriger Bandgeschichte noch immer einen Platz auf den Bühnen dieser Welt verdienen. Auch wenn ihre Hits schon in die Jahre gekommen sind, sind die vier Gentlemen auf jeden Fall einen Besuch wert.

{flickr-album}Type=Photoset, Photoset=72157629494350294{/flickr-album}

Home   /   Live Reviews  /   The Stranglers – Szene
Related Article