Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   WhoMadeWho – Brighter

WhoMadeWho – Brighter

WhoMadeWho – Brighter

In den folgenden Songs auf „Brighter“ geht es ein klein wenig düsterer und viel komplexer zur Sache, was vorerst ein bisschen Spaß beim Reinhören in die Songs macht. Ob dieser bis zum Schluss des Albums anhalten kann, lest ihr im Review!

„The Sun“ ist der nächste Muntermacher und erinnert mit seiner eingängigen Melodie sowie den hämmernden Beats von Drummer Tomas Barfod ein wenig an „Personal Jesus“ von Depeche Mode.

 

Diese Electronic-Disco-Beats ziehen sich wie ein roter Faden durch den Longplayer und werden untermalt von satten Bassriffs, totalen Synthesizer-Programm sowie den in eher höheren Tonbereich angesiedelten Stimmen von Jeppe Kjellberg und Tomas Høffding.

Leider fehlt es im hinteren Bereich der Platte an richtigen Catcher, es wird auch mit der Zeit leicht eintönig und schwieriger den Songs zu folgen.

Mit „Below The Cherry Moon“ endet nach über 50 Minuten das Album der Jungs aus der dänischen Hauptstadt und gibt dem Hörer zu verstehen, dass die Party vorbei ist.

 

In aller Kürze:

WhoMadeWho
„Brighter“
VÖ – 5.3.2012

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   WhoMadeWho – Brighter

Tags

Daniel Kubera
“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” - Hunter S. Thompson
Related Article