Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Amon Amarth – Deceiver Of The Gods

Amon Amarth – Deceiver Of The Gods

Amon Amarth – Deceiver Of The Gods

Die schwedische Death Metal Band Amon Amarth bringen Ende Juni ihr mittlerweile neuntes Studioalbum Deceiver Of The Gods heraus. Euch erwartet ein gutes Album, versehen mit typischen Klängen und dem üblichen Wikingertum der Band.

Bereits nach den ersten ein bis zwei Minuten wird klar, dass Amon Amarth (Homepage) auch bei ihrem neunten Album dem altbewährten  Schema treu bleiben. Mit Deceiver Of The Gods hört man eigentlich nichts Neues – sei es musikalisch oder stimmlich. Man erkennt wenig bis gar keinen Unterschied zu den vorigen Scheiben. Dass sich die Schweden treu bleiben, kann man einerseits gut finden, andererseits wär’s halt auch mal nett, ein bisschen Abwechslung geliefert zu bekommen. Was man den Herren aber zugutehalten muss, ist, dass sie ihre Arbeit trotzdem jedes Mal wirklich großartig machen und immer ihr ganzes Herzblut reinstecken. Dagegen lässt sich einfach nichts einwenden.

Deceiver The Gods CD Cover

Amon AmarthDeceiver Of The Gods Cover

Selbst die Songs von Deceiver Of The Gods an sich bieten anfangs nicht viel Abwechslung… bis dann auf einmal der Track Hel angespielt wird. Denn bei der Nummer haben sich die Jungs von Amon Amarth zusätzlich Hilfe vom ehemaligen Candlemass Frontmann Messiah Marcolin geholt, der sich die Vocals mit Johan Hegg teilt. Die neuen Klänge wirken fast schon erfrischend und bieten endlich die Abwechslung, auf die man die ganze Zeit gewartet hat. Aber das war noch nicht alles: Mit dem letzten Titel Warriors of the North legen Amon Amarth noch einen drauf. Der Track dauert einfach mal länger als acht Minuten und ist im Prinzip nichts anderes als ein Siegeslied. Irgendwie müssen sich die fünf Schwerden ja selbst feiern. Aber gleichzeitig wollen sie damit auch deutlich machen, dass es so schnell keine Veränderung geben wird.

Zwar bietet Deceiver Of The Gods, wie vorhin schon erwähnt, nicht wirklich viel Abwechslung, trotzdem muss man sagen, dass Amon Amarth nach 21 Jahren Bandgeschichte immer noch mit ganzem Herzen dabei sind und jedes Album gute Arbeit mit sich bringt. Also reinhören schadet auf keinen Fall.

Amon Amarth – Deceiver Of The Gods

Für Fans von: Dark Tranquillity, Finntroll, Kataklysm
Metal Blade
VÖ: 21.06.2013
Gesehen um €16,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Amon Amarth – Deceiver Of The Gods

Tags

Doris Arnusch
Reps for Jesus!
Related Article