Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Betty Dittrich – Gute Jungs, Böse Mädchen

Betty Dittrich – Gute Jungs, Böse Mädchen

Betty Dittrich – Gute Jungs, Böse Mädchen

Die 24 jährige Retro-Queen Betty Dittrich aus Berlin bezaubert schon allein mit ihrem Augenaufschlag die Männerwelt. Schafft sie das auch ihrer ersten LP „Gute Jungs, Böse Mädchen“?

Zuckersüß und heppie-peppie ist uns noch „Lalala“, ihr Beitrag zur deutschen Songcontest Vorausscheidung dem „Bundesvision Songcontest“, in Erinnerung. Doch das Glück bzw. das Zuschauerpublikum war nicht auf der Seite der gebürtigen Schwedin. Dank Platz 8 wurde es nichts mit dem Besuch der alten Heimat.

Betty-Dittrich-Gute-jungs-boese-maedchen-Cover

Aber nun zu „Gute Jungs, Böse Mädchen“. Wir haben das Album eingelegt, auf Play gedrückt und uns beschallen lassen. Die Songs plätschern vor sich hin und ehe man sich’s versieht, ist „Gute Jungs, Böse Mädchen“ schon wieder vorbei. Die Tracks sind zwar nett, gut und eingängig produziert, haben aber stellenweise etwas belanglos, wie das Surren eines alten Röhrenfernsehers.

Wer auf alten Retro-Schlager steht oder demnächst König der Schlagerparty seiner Freunde werden will, dem sei Betty Dittrichs (Homepage) Erstling „Gute Jungs, Böse Mädchen“ auf jeden Fall ans Herz gelegt (sollte demnächst eine Vinyl-Version erscheinen, bitte diese bevorzugen). Ist man jedoch ein Freund des modernen Mainstreams, wird man sich am Retro-Konzept der Songs auf jeden Fall stoßen und sollte doch lieber zu einem moderneren Album greifen.

Betty Dittrich – „Gute Jungs, Böse Mädchen“

Für Fans von: Heinos neuen Album
EMI
VÖ: 22.02.2013
Gesehen um €14,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Betty Dittrich – Gute Jungs, Böse Mädchen

Tags

Related Article