Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Chakuza – Magnolia

Chakuza – Magnolia

Chakuza – Magnolia

Chakuza kannte man bisher als Teil von Bushidos Crew bei „Ersguterjunge“. Der hat er vor zwei Jahren jedoch den Rücken gekehrt und meldet sich nun mit einer eigenen Platte zurück, die weit entfernt vom harten Gangster-Rap von damals ist. Der Linzer wirft nicht mehr mit Schimpfwörtern um sich oder macht auf dicke Hose. Die Texte auf „Magnolia“ sind hundertprozentig ehrlich und sehr persönlich!

Dass er eine schwere Zeit hinter sich hat, daraus macht Chakuza (Facebook) keinen Hehl. Im Gegenteil, wie so oft bei Musikern üblich nutzte er das Album als eine Art Therapie. In den vierzehn Tracks auf „Magnolia“ lässt er nichts aus. Er thematisiert seinen intensiven Alkoholkonsum, den Tod seiner Mutter, den Kampf gegen „Windmühlen“. Die Welt sah für Chakuza die letzten paar Jahre ziemlich grau aus. Der Großteil der Songs klingt dementsprechend düster. Erst zum Ende hin werden die großartig verfassten Texte geradezu positiv („Dieser eine Song“) bis schließlich doch „Alles Gut“ ist.

Der 32-Jährige hat auch keine Hemmungen, über den Wunsch eine Familie zu gründen zu rappen. Mit „Hollywoodliebe“ liefert er zum Beispiel ein Liebeslied, das weit entfernt davon ist, schnulzig zu klingen, obwohl von einem Telenovelafinale die Rede ist!
Beim Ohrwurm „Notlandung auf Berlin“ hat sich der gelernte Koch mit Sebastian Madsen die perfekte Stimme zur Unterstützung im Refrain geholt.

Das Cover von Chakuzas neuem Album "Magnolia".

Doch auch solo sind einige Nummern mit dabei, die sich schnell ins Ohr fressen und sich dort eine Weile einnisten. Das liegt nicht zuletzt an der musikalischen Untermalung, die im Gegensatz zu anderen Hip Hoppern mit viel Mühe und Liebe zum Detail gestaltet wurde. Hier gibt es keine stumpfsinnigen Beats, die sich über die gesamte Länge des Songs nicht verändern. „Magnolia“ steckt voller Melodien und enthält sogar ein Interlude!

Dafür verantwortlich waren Chakuzas altbekannter Kumpel DJ Stickle und Steddy, die beide zuletzt Caspers Album „XOXO“ produzierten. Mit „Magnolia“ haben sie sich noch ein Mal selbst übertroffen! Die authentischen Lyrics gepaart mit der gelungenen und abwechslungsreichen Musik nehmen einen mit auf eine Reise durch Chakuzas teils dunkelste Stunden. Und man tut nichts lieber, als dem Mann mit der angenehm tiefen Stimme bei seinen Erzählungen zuzuhören!

Wir haben uns übrigens persönlich mit Chakuza unterhalten. Hier geht’s zum Interview!

Chakuza – „Magnolia“

Für Fans von: Casper
Sony Music
VÖ: 08.03.2013
Gesehen um 13,99€

 

Was Chakuza selbst über „Magnolia“, seinem Bruch mit Bushido und vielem mehr zu sagen hat, könnt ihr euch im Videointerview (Link) mit ihm ansehen!

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Chakuza – Magnolia

Tags

Related Article