Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Dawa – This Should Work

Dawa – This Should Work

Dawa – This Should Work

Nicht noch eine Acoustic-Folkband! Der Hype scheint kein Ende zu nehmen. Im Fall von Dawa handelt es sich um eine Gruppe, die mit zweistimmigem Gesang, Gitarre, Cello und Cajon versucht, dem verstaubten Genre Folk einen neuen Anstrich zu verleihen. Die Wiener bringen Ende Mai ihr Debütalbum This Should Work heraus, reihen sich damit aber zum Glück keineswegs in die Liste austauschbarer Folkbands ein, die momentan überall von Wien bis Belfast aus dem Boden sprießen.

This Should Work Cover Dawa

2010, nach einigen Wohnzimmerkonzerten ins Leben gerufen, wurden die Vier schnell über die Wiener Stadtgrenze hinaus bekannt und sind mittlerweile längst kein Geheimtipp mehr. Öffnet man die Homepage des Quartetts, sticht einem zuerst einmal ein Slogan ins Auge:

Es gibt vieles, aber nichts das schon Dawa.

Willi Resetarits äußert sich ebenfalls positiv zum musikalischen Schaffen der Band. Hohe Erwartungen werden also schon im Vorfeld an das Album gestellt.

Meist sparsam instrumentiert, aber großartig arrangiert, setzen Dawa oft auf die Wirkung der Stimmen von John Dawa und Barbara Wiesinger und heben sich damit deutlich von zeitweise anstrengendem Gitarrengeschrammel à la Mumford and Sons ab. Es war definitiv die richtige Entscheidung, die Cellistin Laura Pudelek und den Perkussionisten Norbert Kröll ins Boot zu holen. Punktgenau setzen die Beiden stets die richtigen Akzente, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Vor fünf Tagen wurde das Video zu Roll The Dice veröffentlicht.Fazit: endlich wieder sympathische Menschen mit schöner, ambitionierter, aber nicht übertriebener Musik:

Streckenweise erinnert die Band an The Miserable Rich oder Ben Howard. Sämtliche Songs können meist auch mit den genannten Größen des Genres mithalten, ihre besten Momente haben Dawa jedoch, wenn sie keine Kompromisse mit der Konvention eingehen. Social Suicide und Revolution beeindrucken mit der exakt richtigen Mischung aus souligen Vocals und (für eine Folkband) fast schon progressiven Arrangements.

Ob die vier Damen und Herren nicht zu jung für Sepia Toned Memories (Track 8 am Album) sind, muss an anderer Stelle beantwortet werden. Polaroid und Plattenspieler gehören heute wohl wieder dazu. Diese Entwicklung stoppt klarerweise auch nicht vor ihnen. Die treibende Kraft hinter This Should Work ist aber nicht die Nostalgie, sondern vorsichtiger Optimismus und darum macht das auch gar nichts. Dawa liefern ein abwechslungsreiches, mutiges Debütalbum ab und werden dafür hoffentlich belohnt. Am 30.5. gibt es auf GoTV (Homepage) ein “hosted by” mit der Band und am 1.6. folgt die Releaseshow im Theater am Spittelberg.

Dawa – This Should Work

Für Fans von: The Miserable Rich, Ben Howard, The Tallest Man On Earth
Las Vegas Records (Broken Silence)
VÖ: 31.05.2013
Gesehen um €16,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Dawa – This Should Work

Tags

Related Article
One Comment