Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Dew Scented – Insurgent

Dew Scented – Insurgent

Dew Scented – Insurgent

Seit 20 Jahren treiben Dew Scented (Facebook) in der Metalszene ihr Unwesen. Der runde Geburtstag gehört natürlich ordentlich gefeiert und somit veröffentlichen die Thrasher von Dew Scented am 24. Mai 2013 ihr Jubiläumsalbum “Insurgent“. Neben drei neuen Stücken, beinhaltet “Insurgent“ sieben Livesongs aus dem Jahre 2012, Coversongs sowie Stücke, die bereits als Bonustracks auf dem limitierten Album “Icarus“ und dem US- Release “Invocation“ zu finden waren. Insgesamt beinhaltet “Insurgent“ 19 Tracks und kommt auf eine Gesamtspielzeit von 76 Minuten. Die Jubiläumsplatte erscheint als limitiertes Digipack und digitaler Download. Die neuen Songs die “Insurgent“ mitbringt, erscheinen in strengstens limitierter 10“ Vinyl Editionen.

Wer sich allerdings von den neuen Songs Highspeed Prügel Metal erwartet, wird leider nicht auf seine Kosten kommen, da sich “Confronting Entropy“ und “Guided By The Dead Light“ eher im Midtempo Bereich befinden. Spielerisch gesehen, sind die Zwei technisch perfekt. Gute Riffs, tolle Gitarrensoli, teilweise auch mitreißend und groovig. Für einen Überraschungseffekt sorgen die Beiden jedoch leider nicht. Der dritte neue Track “Sadistic Sinner“ ist eine Covernummer von der Death Metal Band Incubus (seit 1999 Opprobrium). Jetzt kommt die Dampflokomotive in fahrt und präsentiert ein sehr gutes Cover des Oldschool Klassikers.

Leider kann die Lok dieses Tempo nicht halten. Denn bei den Liveaufnahmen mangelt es an der Soundqualität. Die Songs wirken etwas abgestumpft und bei den schnelleren Parts, besonders beim Einsetzen der Vocals, herrscht teilweise Chaos im Ohr. So kommen Klassiker wie “Sworn To Obey“, Turn To Ash“, Soul Poison“ und “Never To Return“ nicht an das Original ran. Schade, dass man gerade bei den Herzstücken der Band nicht mehr herausholen konnte.

Nach den mäßigen Liveaufnahmen bilden Bonustracks und Coversongs, die bereits unterschiedlich vom Release Ort auf “ Invocation“ oder “Icarus“ zu finden waren, den Abschluss. Geballte Ladung Oldschool Metal gibt es mit den Covern von Powermad, Inside Out, Prong, Wasted Youth, Judge und Genocide Superstars. Besonders sticht das Prong Cover “Steady Decline“ sowie das progressive Wasted Youth Cover “No Spiritual Surrender“ ins Ohr. Bei den Eigenproduktionen findet man bei “The Death Common Sense“ sehr schnell gefallen. Die Mischung aus melodischen, druckvollen aber auch rasant schnellen Parts macht “The Death Common Sense“ zum besten Song auf “Insurgent“.

Dew Scented liefern mit “Insurgent“ eine abwechslungsreiche Compilation aus neuem sowie seltenem Material, Live und Coverversionen. Neben den seltenen Covernummern, die eine Zeitreise in die 80er Jahre machen und die Bands der alten Schule gut wieder-präsentieren, bleiben die eigenen Stücke eher etwas auf der Strecke. Bei dem neuen Material kommt der Wow-Effekt nicht auf und man hört sich schnell satt. Die Hitgranaten gehen aufgrund der Qualitätsmängel des Livematerials etwas unter. Vielleicht hätte man hier zur Originalversion greifen sollen. Sicherlich wollten die Jungs von Dew Scented mit der Mischung aus Neu, Selten, Live und Cover ein besonderes Schmuckstück zum 20. Jubiläum veröffentlichen. Leider mangelt es an der Umsetzung.

Dew Scented – „Insurgent“

Für Fans von: Kreator, Slayer
Metalblade
VÖ: 24.05.2013
Gesehen um €16,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Dew Scented – Insurgent

Tags

Related Article