Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Ellie Goulding – Gasometer Wien

Ellie Goulding – Gasometer Wien

Ellie Goulding – Gasometer Wien

Soundprobleme, lange Wartezeiten und ein zwiegespaltenes Publikum – Wir waren am 25.4. bei Ellie Goulding im Wiener Gasometer und haben Fotos für euch.

Matthew Koma (Homepage) betrat als Opener die Bühne, während sich die Halle noch füllte. Der smarte US-Sänger griff selbst zur Gitarre und spielte in Begleitung eines Bassisten und eines Drummers seine abwechslungsreiche Setlist herunter. Zur Überraschung vieler ist uns seine Musik nicht gänzlich unbekannt. „Spectrum“ der von Zedd produzierte Titeltrack zur letzten Austria’s Next Topmodel Staffel konnte die Ersten zum Mitwippen animieren.

Charli XcX

Als zweiter Support fungierte die Britische Electro-Pop Newcomerin Charli XCX (Facebook). Mit kurzem Schottenrock und Crop-Top turnt sie regelrecht über die Bretter der Gasometer-Bühne. Ihr Hüftschwung animierte einen guten Teil der jungen Männer ihre Smartphones zu zücken und munter drauf los zu filmen. Obwohl ihr Debütalbum gerade von sämtlichen Kritikern gepriesen wird, konnte sie das wartende Publikum nicht fesseln. Einzig und allein, als sie das von ihr geschriebene und mitproduzierte „I Love It“ anstimmte, wurde getanzt und mitgesungen.

Ellie Goulding
 Das Warten auf die Pop-Party sollte nun ein Ende haben, doch Ellie Goulding (Homepage) ließ sich Zeit. Klar spürbar – die zunehmende Ungeduld der Menge. Als um 21.46 Uhr endlich die Lichter ausgingen, erwartete man Großes. Die herbe Enttäuschung folgte auf dem Fuße – der Sound in der Halle war viel zu leise bis gar nicht vorhanden. Ein paar Lieder später offenbarte sich der Grund für die sparsame Einstellung des Mikros, die etwas heisere Stimme der Sängerin. Geradezu andächtig lauschten die Fans den mehrheitlich langsamen Songs des Albums „Halcyon“, Stimmung wollte dabei keine aufkommen. „Ich kann nicht glauben, wie viele Leute gekommen sind, um sich die in meinem Schlafzimmer geschriebenen Songs anzuhören.“, merkte die Britin an. Genauso fühlte man sich auch, wie in einem – zugegebenermaßen ziemlich unspannenden – Schlafzimmer.

Ellie Goulding

Erst als Ellie alleine zur Akustikgitarre griff und „Guns & Horses“ performte, konnte man für einen kurzen Moment ihre sonst so bezaubernde Stimme hören. Auch das Elton John-Cover „Your Song“ gab sie zum Besten. Dabei fielen Sätze wie „Auf CD ist sie aber besser!“, oder „Etwas peppigeres bitte!“. Doch selbst die erfolgreichste Single ihres ersten Albums „Starry Eyed“ konnte den Zuhörern keine große Reaktion entlocken. Erst als in der Zugabe ihre aktuelle Single mit Erfolgs-DJ Calvin Harris „I Need Your Love“ erklang, bewegten sich die Beine. Zum Abschluss servierte sie eine etwas veränderte Version ihres Hits „Lights“.

Beim Verlassen des Gasometers hörte man beides, Statements zwischen enormer Begeisterung und herber Enttäuschung. Am Ende blieb jedoch der Eindruck, mehr erwartet zu haben.

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Ellie Goulding – Gasometer Wien

Tags

Vanessa Spanbauer
"Stop trying to fit in - when you were born to stand out!"
Related Article