Home   /   Allgemein  /   Farewell Fighter – Challenges

Farewell Fighter – Challenges

Farewell Fighter – Challenges

Farewell Fighter (Homepage), das sind vier Jungs aus der amerikanischen Musikhauptstadt Nashville im Staate Tennessee. Wer jetzt jedoch notorisch an Countrymusik denkt, der ist auf dem Holzweg. Die 2008 gegründete Band macht fein abgestimmte Punksongs mit Popelementen und versprüht dabei viel gute Laune. Nach einigen EPs und einer eigens geplanten Tour durch die Vereinigten Staaten präsentieren die Vier nun ihr Debütalbum Challenges.

Das wird von dem knapp einminütigen Stück Well Wishing eröffnet, das sofort nach dem Einlegen der Platte flott losgeht. Zwar besteht der Track zum größten Teil aus Instrumentalparts, doch die zehn gesungenen Zeilen zu Beginn reichen bereits, um die Stimme von Sänger Kenny Fleetwood fest ins Herz zu schließen!

Denn genau sie macht das Hören des Albums zu einem großen Genuss. Ob langsamere, gefühlvolle Parts (The Bend), Sprechgesang (See) oder rockigen Uptemponummern – Kenny klingt stets toll und transportiert die richtigen Emotionen! In den höheren Lagen erinnert der Klang seiner Stimme leicht an die des Sängers von Fall Out Boy.

farewell-fighter-challenges-cover

Doch auch Gitarrist Lee Morton darf ab und zu ans Mikrofon. Wie sehr seine Stimme mit der von Kenny harmoniert, davon darf man sich in der gute-Laune-Nummer Never Have I Ever, dem peppigen Lied Where I Belong und dem nachdenklichsten Track des Albums Golden überzeugen. Letzterer ist einer dieser großartigen Schlusssongs, der einen Gänsehaut bekommen lässt und ein fulminantes Finale für einen Longplayer darstellt.

Bevor man jedoch zu diesem kommt, hört man auf Challenges viele schwungvolle Ohrwürmer, gerne auch mit Einlagen stadionartiger Chöre. Ein besonderes Highlight ist dabei Epitaph. Das Lied lässt mit Akustikgitarre und Streichern sommerliches Flair und eine gewisse Leichtigkeit aufkommen. Dazu gibt’s noch eine Portion elektrische Gitarren und Stimmverzerrer! Obwohl es von den anderen Stücken deutlich hervorsticht, passt es trotzdem wunderbar in das Gesamtkonzept des Albums.

Auf dem befindet sich im Übrigen keine einzige Ballade, was geradezu unerwartet war. Immerhin scheint eine Art kitschiges Liebeslied sonst eher zum Standardrepertoire des Genres zu gehören. Dass gerade das fehlt, lässt Farewell Fighter im Meer der Punk-Pop-Bands herausstechen, denn musikalisch bieten sie nichts Revolutionäres. Dass sie dazu einen Sänger mit einer solch unverwechselbar wiedererkennbaren Stimme haben, rettet sie definitiv vor dem Untergehen. Wer Lust auf dynamischen Punk-Pop mit einer heiteren Note hat, liegt mit Challenges auf dem richtigen Kurs!

Farewell Fighter – Challenges

Für Fans von: The Rocket SummerAll Time Low
Easy Killer Records
VÖ: 06.08.2013
Gesehen um €9,89

Home   /   Allgemein  /   Farewell Fighter – Challenges

Tags

Related Article