Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Green Day – Krieau Wien

Green Day – Krieau Wien

Green Day – Krieau Wien

Nachdem letzte Woche You Give Love A Bad Name von Bon Jovi über die Krieauer Bühne bei stürmendem Regenwetter gefetzt wurde, beehrten diesmal Green Day die Krieau – bei trockenem Wetter mit Sturmgefahr. Ausverkauft war das Konzert nicht, jedoch ließen sich jede Menge Fans blicken und machten die Location doch noch recht voll.

All Time Low live bei Krieau Rocks - Green Day

All Time Low – (c) Daniel Kubera

Den Beginn bei einer recht gut gefüllten Venue machten die Pop-Punker von All Time Low (Homepage) aus dem amerikanischen Maryland. Mit – angesichts des jungen Publikums – recht derben Sprüchen („Is it right that Austrian girls give the best blowjobs?“) überzeugten sie ihre Fans, lieferten eine gute Show ab und verließen nach neun Songs (natürlich inklusive Dear Maria, Count Me In) die Bühne.

The Baseballs live bei Krieau Rocks - Green Day

The Baseballs – (c) Daniel Kubera

Eine grünhaarige Menge mit schwarzen Hemden und roten Krawatten und Nietengürtel in der Hose feierte schließlich auch bei den Pop-Rock’n’Rollern The Baseballs (Homepage) ab. Die Berliner mit reichlich Muskelkraft machten Stimmung mit Covers wie Hot N Cold, Bitch und Umbrella – und brachten nicht nur zuletzt mit Angels die Meute zum Mitsingen und -schwitzen!

Green Day live bei Krieau Rocks

Green Day – (c) Daniel Kubera

Nach einer Wartezeit und Blitzkrieg Bop als passendem Intro war es denn also so weit – Green Day (Homepage) betraten mit 99 Revolutions die Bühne und überzeugten mit ganzen 30 Songs ihre Fans. Die Setlist war gespickt mit Hits wie Know Your Enemy, Boulevard Of Broken Dreams, Oh Love und When I Come Around – auch Evergreens wie Basket Case ließen nicht lange auf sich warten. Auch so einige Teenieträume sind in Erfüllung gegangen – spätestens als ein Fan bei Longview auf die Bühne kommen durfte und die letzte Strophe gemeinsam mit Sänger Billie Joe Armstrong trällerte.

Green Day live bei Krieau Rocks

Green Day – (c) Daniel Kubera

Green Day widersetzten sich dem Unwetter, vertrieben die großen Gewitterwolken und ließen nur ein paar Sturmböen, die leider jeglichen guten Sound verbliesen, zurück. Als Zugabe für die im Sturm abfeiernde Menge gab es ein fetziges American Idiot, Jesus Of Suburbia und als glorreichen Abschluss Brutal Love. So gut die Setlist auch war – so überzeugend wie bei ihrem letzten Auftritt in Nickelsdorf beim Nova Rock waren Green Day diesmal nicht.

Alle Fotos hier!

Die Setlist von Green Day bei Krieau Rocks

99 Revolutions
Know Your Enemy
Stay the Night
Stop When the Red Lights Flash
Letterbomb
Oh Love
Holiday
Boulevard of Broken Dreams
Stray Heart
Burnout
Having a Blast
Chump
Longview
Welcome to Paradise
Pulling Teeth
Basket Case
She
Sassafras Roots
When I Come Around
Coming Clean
Emenius Sleepus
In the End
F.O.D.
St. Jimmy
King for a Day
Shout / (I Can’t Get No) Satisfaction / Hey Jude
Minority
American Idiot
Jesus of Suburbia
Brutal Love

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Green Day – Krieau Wien

Tags

Anna Obermeier

„Dance Like Nobody Is Watching.“

Related Article