Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Grünes Klavier – Auf einen Schlag

Grünes Klavier – Auf einen Schlag

Grünes Klavier – Auf einen Schlag

Punk-Pop-Rock mit leichten College-Einflüssen, gibt es so etwas eigentlich noch? Seit Blink 182 und Sum 41 erwachsen geworden sind, gibt es nicht mehr viele von diesen unbekümmerten, Fun-Punk-Gruppen, die eingängige Riffs mit intelligent-frechen Texten veröffentlichen. Doch wenn man den Opener Poolparty von Grünes Klavier (Homepage) aus den Boxen tönen hört, sieht man sich in der Zeit sofort um zehn Jahre zurückkatapultiert. Der steht ganz in der Tradition der typischen Blink 182-Opener Dumpweed oder Anthem Part 2. Auch beim folgenden Song Andere Mädchen oder bei Horst hört man musikalisch sofort gewisse Einflüsse und/oder Hommagen an berühmtere Bands heraus.

Harte Riffs, laute Drums, melodischer Gesang und kritische, oftmals auch sarkastische, aber vor allem deutschsprachige Texte

…so wird Grünes Klavier von der Rock-Szene-Steiermark beschrieben. Im Großen und Ganzen trifft hier alles zu, nur Kritik und Sarkasmus sind textlich noch nicht so auszumachen. Frech sind lediglich die Texte wie z.B. vom herrlich-poppigen Prise und vom etwas härteren Punkrock-Hammer Ich will kein Emo sein.

gruenes_klavier_auf einen_schlag_cover

Dieses Debütalbum der fünf Steirerbuam bietet viele Momente, bei denen manche wohl laut Plagiat aufschreien würden. Doch aller Anfang ist schwer und irgendeine Richtung muss man doch wählen, solange man noch nicht in seinen eigenen Stil gewachsen ist, oder seine eigenen Trademarks im Proberaum erspielt hat. Ist es also zulässig, eine blutjunge Band in ähnlichem Maßstab zu bewerten wie renommiertere Musiker? Nicht wirklich, denn diese Band muss erst wachsen und hat dazu noch alle Zeit der Welt.

Auf einen Schlag bietet vor allem textlich keine Offenbarungen. Aber richtig, Blink 182 und Konsorten waren in deren Anfangstagen auch keine großen Lyriker, doch wussten sie aber schon, wie man den Witz, die Pointe eines Songs richtig verpackt und umschreibt. Für Grünes Klavier bleibt hier nur ein Weg, der sie auch nach oben führt: schreiben, schreiben, schreiben und spielen, spielen, spielen. Denn dass hier das Potenzial für Größeres da ist, zeigen vor allem Songs wie z.B. Geiles Leben oder Rebellenkinder. Fazit bleibt also: hier nicht zu viel erwarten – es ist aber auch kein Fehlgriff!

Grünes Klavier- „Auf einen Schlag“

Für Fans von: Blink 182, SR-71, Sum 41
Eigenvertrieb
VÖ: 08.01.2013
Gesehen um €9,89

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Grünes Klavier – Auf einen Schlag

Tags

Bernd Eger
Arbeitet auch als Redakteur bei Fussballerleben.at
Related Article