Home   /   Movies  /   Hangover 3 – Filmkritik

Hangover 3 – Filmkritik

Hangover 3 – Filmkritik

Der Film beginnt dort, wo der Vorgänger endet. Das Wolfsrudel hat sich geschworen Nächte, wie jene in Las Vegas und Bangkok nie mehr vorkommen zu lassen und Unheilsbringer Chow sitzt in Thailand im Gefängnis. Dass diese Ausgangssituation jedoch nicht lange so bleiben kann, dürfte jedem Kenner der Serie bereits klar sein.

THE HANGOVER PART III

In spektakulären und aberwitzigen Szenen beginnt ein neues Abenteuer, welches lose Fäden zusammenführt, einen der Hauptcharaktere auf einen Selbstfindungsprozess führt, und mit etwas weniger zündenden Gags, dafür mit hohem Spannungsbogen und sogar kleineren Actionszenen aufwartet.

Letztere sind gekonnt eingesetzt und wirken nie in den Handlungsverlauf hineingepresst, sondern bereichern das Gesamtbild um eine Komponente, durch welche sich Hangover 3 angenehm von seinen Vorgängern absetzt.

THE HANGOVER PART III

Wie gewohnt verwöhnen Bilder von wunderschönen Landschaften und Stadtaufnahmen die Augen. Die Besetzung ist ebenfalls gut. Zach Galifianakis setzt die bizarre Figur des Alan abermals glaubwürdig um und bring einen mehr als nur einmal zum Lachen. Auch die anderen Charaktere sind authentisch auf die Leinwand gebracht.

Christoph Beck sorgte für atmosphärische Musik die den Film durch sämtliche enthaltenen Stimmungsbilder, von „düster“ bis „lächerlich“, durchträgt. Zusätzlich zur Filmmusik freut man sich über eine gelungene Songauswahl welche den Soundtrack um Schmankerl wie beispielsweise „Hurt“ von Nine Inch Nails bereichert.

Hangover 3 ist ein durchaus gelungener Abschluss einer Trilogie, welche ihren Höhepunkt bereits mit Teil eins erreicht hatte und trotzdem als einer der Klassiker der letzten Jahre im Bereich der Komödie in Erinnerung bleiben wird. Wer die Vorgänger nicht kennt, sollte sich diese, wenn möglich, zuerst ansehen.

Die amtliche Bild- und Tonproduktion, tolle Schauplätze und die auch im dritten Teil noch interessanten Charaktere machen Hangover 3 zu einem absolut empfehlenswerten Film, welchen Comedyfans nicht verpassen sollten.

Hangover 3

Kinostart: 30. Mai 2013
Regisseur: Todd Phillips
Cast: Bradley Cooper, Zack Galifianakis, Ed Helms
Land: USA
Dauer: 100 Minuten
Filmverleih: Warner Bros
Film Website
Für Fans von: Hangover 1&2

Home   /   Movies  /   Hangover 3 – Filmkritik

Tags

Related Article