Home   /   Allgemein  /   Harvest Of Arts Festival – Wiesen

Harvest Of Arts Festival – Wiesen

Harvest Of Arts Festival – Wiesen

Die großen Zeiten von Bands wie den Arctic Monkeys oder Bloc Party sind eigentlich bereits vorbei. Nichtsdestotrotz pilgerten am Samstag den 13.07.2013 tausende Fans zum Festivalgelände Wiesen um sich eben jene und noch ein paar mehr oder wenige bekannte Indie-, Pop- und Alternative-Acts anzusehen.

Giantree live am Harvest Of Art Festival

Giantree live am Harvest Of Art Festival 2013

Die ersten Acts des Tages überzeugten

Bereits zu Beginn des Festivals herrschte tolle Stimmung unter den Festivalbesuchern. Die einen genossen die Atmosphäre am Campingplatz und waren dafür teilweise bereits am Vortag angereist, die anderen verbrachten den Tag vor der Bühne. Am Nachmittag sorgten die Konzerte von The Eclectic Moniker und Get Well Soon, deren Gig fast epische Ausmaße erreichte, für ordentlich Stimmung während Youth Lagoon und die Österreicher Giantree Musik zum Zuhören boten.

Kate Nash live am Harvest Of Art Festival 2913

Kate Nash live am Harvest Of Art Festival 2013

Kate Nash, die nicht wirklich Bass spielen konnte

Um kurz nach halb Acht begann das Konzert von Kate Nash. Obwohl ihr Bruder, Ed, bei Bombay Bicycle Club, tighte Basslines liefert, kann sie selbst nicht wirklich Bass spielen. Das bewies uns die Engländerin bereits mit den ersten Noten ihres Sets. Sichtlich motiviert spielte sie mit ihrer dreiköpfigen Backing-Band, bestehend aus Schlagzeugerin, Gitarristin und Bassistin/Gitarristin neue und alte Songs. Die schwachen Instrumentalistinnen machten ihr jedoch Set zum schlechtesten des Festivals. Da halfen auch gute Vocals, durchaus nette, feministisch angehauchte Ansprachen und tanzende Fans auf der Bühne nicht. Letzteren gefiel’s trotzdem.

Bloc Party live am Harvest Of Art Festival 2013

Bloc Party live am Harvest Of Art Festival 2013

Bloc Party mit einwandfreier Stimme

Im Anschluss lieferten Bloc Party ein solides, wenn auch etwas zu routiniert performtes Set, welches Fans mit Hits wie Banquet und Helicopter und auch einem neuen Song, der bisher auf keinem Album zu hören war, überzeugen konnte. Im Gegensatz zum vergleichsweise schwachen Auftritt am Frequency 2012 sang Kele Okerekes einwandfrei. Die tolle Lichtshow unterstützte die Performance, welche fast jeden im Publikum zufriedengestellt haben dürfte.

Arctic Monkeys live am Harvest Of Art Festival 2013

Arctic Monkeys live am Harvest Of Art Festival 2013

Arctic Monkeys, der Höhepunkt des Harvest Of Art Festival

Bei den Arctic Monkeys (Homepage) waren sich dahingegen vermutlich alle einig. Bereits ab dem ersten Song wurde mitgesungen und getanzt und die Show der vier Herren aus Sheffield stellte sich als Höhepunkt des Festivals heraus. Voller Elan scherzte Frontman Alex Turner mit dem Publikum und führte durch ein Konzert voll großartiger Songs von allen Alben der Band. Enttäuscht wurde höchstens, wer auf unveröffentlichte Song des im September erscheinenden, fünften Albums AM wartete. Davon wurden nämlich nur die beiden Singles R U Mine? und Do I Wanna Know gespielt. In der Zugabe wurden noch wunderschöne Akustikversionen der Songs Cornerstone und Mardy Bum und die Hits When The Sun Goes Down und 505 vorgetragen. Damit endete ein fulminantes Konzert und ein großartiges Harvest of Art Festival (Homepage), welches uns hoffentlich noch lange erhalten bleibt.

Home   /   Allgemein  /   Harvest Of Arts Festival – Wiesen

Tags

Related Article