Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Hugh Laurie – Didn’t It Rain

Hugh Laurie – Didn’t It Rain

Hugh Laurie – Didn’t It Rain

Hugh Laurie ist in Österreich weniger für seine Musik bekannt, als für seine schauspielerischen Bestleistungen als exzentrisches Medizin-Genie Dr.House. Aber spätestens nach diesem Album ist klar: Als Komponist, Instrumentalist und Sänger ist er mindestens genauso talentiert. Selten war ein Blues-Album so verspielt und massentauglich wie Didn’t It Rain.

Die 13 Tracks von Didn’t It Rain sind fabelhaft abwechslungsreich und ausgeklügelt arrangiert. Spätestens nach dem zweiten Song fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt, weiß aber nicht in welche. Die Songs klingen alt aber auch irgendwie neu, was anfangs etwas verwirrend sein kann. Die Stimmen sind ein bisschen heller, etwas peppiger und frecher. Jede Note des altbewährten Konzepts ist zeitgenössisch interpretiert und sprüht vor Frische. Trotzdem ist es ein Roots-Album mit traditionellen Blues-Sounds.

Hugh Laurie sorgt also schon mit seinem zweiten Album Didn’t It Rain für ein abwechslungsreiches Stück Musikgeschichte. Viele verschiedene Gast-Sänger und Sängerinnen beteiligen sich an der Produktion dieses Albums, teils im Background, teils im Duett oder auch solo. Hugh Laurie vertritt offenbar die bodenständige Meinung, dass ein Künstler nicht jeden Song selbst singen muss um, ein gutes Album zu produzieren. Dafür können wir in dem Fall nur gratulieren!

CD Cover Didn't It Rain von Hugh Laurie

Laurie hat es aber auch nicht nötig, denn das Multitalent spielt ja auch noch Gitarre, Klavier selbst ein. Somit ist ein Teil von ihm in jedem Song und für den Zuhörer hat es den Vorteil, dass alle drei bis fünf Minuten ein neues, überraschendes Klangbild entsteht, bei dem alles möglich ist. Die Stimmen werden ausgezeichnet unterstützt von der facettenreichen, musikalischen Untermalung: Warm, groovig und ursprünglich geben sich die Musiker der Copper Bottom Band. Die Band sorgt dafür, dass sich die Haare auf unseren Unterarmen im Takt bewegen.

Aufgenommen wurde dieses preisverdächtige Album übrigens in den Ocean Way Studios in L.A., wo schon viele berühmte Blues-Sänger ihre Alben produzierten. Hugh Laurie (Homepage) zählt mit Didn’t It Rain offiziell zu ihresgleichen. Am 23.Juli ist der Meister mit Band übrigens im Wiener Konzerthaus zu Gast und gibt eines seiner beliebten Konzerte.

Fazit: Perfekt für Blues-Fans und Blues-Einsteiger. Das einzigartigste und inspirierendste Album das es im Blues seit langem zu hören gab.

Hugh Laurie – Didn’t It Rain

Für Fans von: Blues
Warner Music International
VÖ: 10.05.2013
Gesehen um €15,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Hugh Laurie – Didn’t It Rain

Tags

Related Article