Home   /   Musik  /   Inszenierter „Deutschrocker Krieg“ nur Heino Promo

Inszenierter „Deutschrocker Krieg“ nur Heino Promo

Inszenierter „Deutschrocker Krieg“ nur Heino Promo

Oft klingen Werbe- und Kriegstrommel ziemlich ähnlich. Der medial konstruierte „Rocker-Krieg“ in Deutschland ist nichts als heiße Luft.

Heino veröffentlicht Anfang Februar sein neues Album „Mit freundlichen Grüßen“, auf dem sich ausschließlich Coversongs der größten deutschen Rock- und Hip Hop Bands befinden (enemy.at berichtete). Darunter sind unter anderen Songs von Rammstein, Die Ärzte, Westernhagen, Sportfreunde Stiller und mehr.

Bei einigen der Bands soll das laut Bericht der deutschen Bildzeitung für Unstimmigkeiten gesorgt haben. Rammstein soll die Heino (Homepage) Version „zum Erbrechen“ gefunden haben. Andere sollen sich anonym dazu geäußert haben: „Diesen Dreck muss man sofort löschen, das ist respektlos!“ „Das Letzte, dass dieser A…. unsere Lieder singt!“ „Was denkt sich dieser Schunkel-Opa, der soll seine Rentner-Schnulzen trällern!“ Die Ärzte sollen sogar mit einer Schadensersatzklage gedroht haben.

Am Wochenende stellte sich laut oe24.at heraus, dass das alles nur erfunden und inszeniert war. Rammstein gaben auf ihrer Homepage bekannt, dass ihnen das Zitat in den Mund gelegt wurde und nicht ihrem Meinungsbild entspreche. Auch Die Ärzte dementieren ihre Klage und Müller-Westernhagen kostet die Ummodulierung seines Songs nur ein Lächeln.

CD Cover Heino

Offensichtlich wurde wieder mal ein Zwist medial inszeniert, um für etwas Promo zu sorgen. Wenn man keine Brüste hat, die aus dem gewagten Outfit hüpfen können, muss man sich wohl auf diese Art und Weise die Aufmerksamkeit der Medien erschleichen. Traurig!

Home   /   Musik  /   Inszenierter „Deutschrocker Krieg“ nur Heino Promo

Tags

Daniel Kubera
“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” - Hunter S. Thompson
Related Article