Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Intronaut – Habitual Leviations

Intronaut – Habitual Leviations

Intronaut – Habitual Leviations

Intronaut. Der Name lässt bei Musikfreunden der härteren atmosphärisch-vertrackten Musiklehre ein Glöckchen läuten. „Habitual Levitations“  erklärt auf sanfte Art die unterschiedlichen Facetten von Härte und Tiefe und erweitert die Anschauungsweise von Erwartungshaltungen. Was geschwollen klingt, ist in Wirklichkeit ein ungewöhnlicher Ausflug in den Zustand des gewohnheitsmäßigen Schwebens.

Das vierte Studioalbum der Kalifornier hebt sich von den Vorgängern nicht durch Extravaganz ab, sondern durch die Kunst, Sacha Dunables Gesang nicht als Leadgesang zu präsentieren. Der klare Gesang legt sich zwischen die teils vertrackten Rhythmen wie Fugenmasse zwischen gebrochenen Fließen. Die wenigen größeren Spalten werden mit schroffen Gesangseinlagen gebunden. Eine kraftvoll stabile Einheit ist das Resultat – gefährliche Ecken und Kanten sind nicht zu fürchten.

CD Cover "Habitual Leviations" von Intronaut

Der Einstiegstrack  „Killing Birds With Stones“ beginnt bedrohlich und heavy und führt somit auf eine falsche Fährte, nach einer Minute schlägt die Atmosphäre abrupt um. Melodische Verspieltheit dominiert, bevor sich ein rauer Gesang in den Mittelpunkt rückt, um kurz darauf wieder von Wellen schöner Melodien fortgeschwemmt zu werden. „The Welding“ ist ein besonders aufregendes Song-Konstrukt und besticht mit vielen überraschenden Wendungen. Schneidende Gitarren, hypnotische Gitarrenläufe, komplexe Rhythmen – der Track ist ein früher Höhepunkt des neuen Machwerks.

„Milk Leg“ lässt den Bass an die Macht, auch der vorab veröffentlichte Song bringt die gezügeltere Seite der vier Intronauten zum Vorschein.

Verglichen mit der eruptiven Wucht der frühen Veröffentlichungen, haben Intronaut (Facebook) über die Jahre ihren Hang zu einem harmonischen Sound vorangetrieben. Auf der letzten Platte (Valley of Smoke, 2012) gab es noch von Wut und Melodieverliebtheit gleichermaßen geprägte Songs, doch im Jahr 2013 ist die Härte aus der Soundästhetik Intronauts vertrieben worden. Lasst die Scheibe unvoreingenommen in eurer Anlage rotieren und euch von dem faszinierend morbiden Cover Artwork in den Bann ziehen.

Kleinter Tipp am Rande: Intronaut haben soeben ihre USA Tour im Vorprogramm von Meshuggah und Animals As Leaders beendet. In Bälde brechen sie zu ihrer ersten Europa Headliner Tour auf, welche sie am 10. April in die Wiener Arena führt: Ein spannender Progressive Metal Abend steht bevor!

Intronaut – „Habitual Leviations“

Für Fans von: Meshuggah
Century Media
VÖ: 19.03.2013
Gesehen um €19,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Intronaut – Habitual Leviations

Tags

Verena Oberhofer

‎~ pour moi, l’habitude est juste synonime de mort. ~

Related Article
3  Comments